Posts

FRISCH ONE-POT LECKER: MEIN ZWEITES KOCHBUCH FÜR DIE COOK4ME

Bild
Werbung wegen Markennennung

Hallo ihr Lieben,

ich gebe ehrlich zu, ich finde die Regelung, dass man als Blogger immer und überall Werbung dazu schreiben muss, etwas albern. Okay, wenn man eine Kooperation mit einer Firma hat (habe ich nie) und da Negatives eher nicht nennen darf, ist es sicher angebracht. Auch bei Produkttests, bei denen man das Produkt gratis oder mit Rabatt bekommt, ist es sicher nicht verkehrt, wobei ich persönlich immer objektiv teste und auch die Nachteile nicht verschweige. Aber wenn man etwas wirklich selber gekauft hat oder auch nur ein Markenname fällt (selbst wenn es um die Marke gar nicht geht)?
Ich denke auch, dass meine Leser durchaus in der Lage sind, selbstständig zu denken... aber wie dem auch sei, man muss und dann mache ich das halt auch so.

Dann mache ich aber heute auch mal so richtig Werbung, nämlich für mein eigenes Produkt 😊
Ende Novembe…

ERFAHRUNGEN MIT DER HEISSLUFTFRITTEUSE - LUKAS BITTET ZUM INTERVIEW

Bild
(Werbung wegen Markennennung)

Hallo ihr Lieben,

kürzlich bekam ich eine Anfrage von meinem Bloggerkollegen Lukas von gesund-mit-genuss, ob ich mich nicht an einer Umfrage beteiligen und vier Fragen zum Thema "Heißluftfritteuse" beantworten möchte. Sein Blog beschäftigt sich mit gesunder Ernährung, 30 Blogger haben insgesamt an diesem Projekt teilgenommen und da ich mich mit dem Thema durchaus auskenne, habe ich gerne mitgemacht.

Nun dachte ich mir, dass sich meine Leser, die sich unter Umständen nicht zu Lukas hin verirren, ebenfalls Interesse an meinen Antworten und Erfahrungen haben könnten. Wie ihr vielleicht wisst, arbeite ich derzeit mit dem Nutri-Fryer von Nutrilovers, hatte davor aber auch schon Geräte von Philips und Tefal.



Seit Jahren ist eine Heißluftfritteuse nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken - hier nun die Fragen und meine Antworten dazu:


1. Welche Heißlu…

KLARSTEIN VALLE DELUXE DÖRRGERÄT - DIE LETZTE KRÄUTERERNTE IST TROCKEN

Bild
Hallo ihr Lieben,

eine Menge Arbeit musste in den letzten Wochen erledigt werden, unter anderem sind Garten, Balkon und Terrasse jetzt winterfest aufgeräumt. Dabei habe ich auch noch eine Menge Kräuter abgeerntet, wäre doch schade, die erfrieren zu lassen. Natürlich kann man Kräuter auch gut einfrieren, ich finde es aber praktischer, sie zu trocknen, klein zu rebeln und so den ganzen Winter über zur Hand zu haben. Vor allem Salbei nutze ich in der Art haltbar gemacht viel.
Früher habe ich die Kräuter an einem trockenen Plätzchen aufgehängt, allerdings dauert das Trocknen auf diese Weise sehr lange, sie verlieren auch an Aroma und so manches Bündel ist mir auch eingestaubt, das will man dann nicht im Essen haben.



Nun hatte ich euch im April von meinem WMF-Dörrgerät erzählt, das ich immer noch viel und gerne nutze. Die Kräuter, aber auch das Gemüse für meine selbstgemachte Suppenbrühe habe ich diesmal aber in einem anderen Gerät gedörrt, das mir vor ein paar Monaten zum Testen ins Haus …

DIE LADY KOCHT EIN - EINKOCHAUTOMAT "LADY MARMALADE" VON KLARSTEIN

Bild
Hallo ihr Lieben,

schon wieder Oktober, die Zeit rennt - vor sage und schreibe 6 Jahren habe ich mit dem Blog begonnen, damals gab´s noch sehr viel mehr Berichte pro Monat. Mittlerweile habe ich leider so viel um die Ohren - im Alltag und auch mit anderen Projekten -  dass ich mir sogar schon überlegt habe, den Blog still zu legen. Aber man hängt doch daran und so gibt es zwar weiterhin weniger Berichte als früher, aber wie ich hoffe trotzdem nicht weniger interessante.
Und damit zum heutigen Thema 😉:

HERBSTZEIT - EINKOCHZEIT

Man bekommt heutzutage ja alles in Dosen und Gläsern im Supermarkt, was das Herz begehrt. Dennoch ist der Anbau von eigenen Obst und Gemüse für viele ernährungsbewusste Menschen ein großes Thema und hat man Platz und die Ernte fällt gut aus, gibt es auch viel, das man haltbar machen muss. Die Gefriertruhe ist da eine Möglichkeit, doch ist diese auch schnell voll und verbraucht zudem dauerhaft Strom, so dass Einkochen oft die bessere Alternative ist.



Im den letzte…

DER TESÖL IN LIMONE SUL GARDA - DANIEL COMBONI, SEIN LEBEN UND WERK

Bild
Hallo ihr Lieben,
im August waren wir wieder einmal in meinem heißgeliebten Limone am Gardasee und besuchten dieses mal nach Jahren erneut den Tesöl, da auf Plakaten im Ort eine Wanderaustellung dort zum Thema "Afrikanische Weisheiten" angezeigt worden war. Der Tesöl ist für mich ein ganz besonderer Ort, weshalb ich ihn euch heute gerne vorstellen möchte... aber ihr fragt euch nun sicher, von was ich überhaupt rede:

TESÖL???
Ob dieses Wort eine besondere Bedeutung hat, habe ich mich bereits selber gefragt und versucht, es heraus zu finden. Allerdings kam ich zu keinem Ergebnis, es scheint lediglich ein '''Eigenname''' für die Anlage zu sein. Das "Centro Comboni Tesöl" , das man in Limone besichtigen kann, ist das '''Geburtshaus''' des 2003 heilig gesprochenen Missionars Daniel Comboni, dessen Vater Luigi Comboni seinerzeit als Gärtner in den Limonaias (den Zitronengärten mit den für die Gegend typischen säulenumsäumten…

DAS SONNENGLAS 2019 - FAIRTRADE UND ERLEUCHTUNG

Bild
Hallo ihr Lieben,

bereits im Mai 2016 habe ich einen Post über das Original Sonnenglas aus Südafrika veröffentlicht, weil ich sowohl das Produkt als auch die Idee dahinter (Nachhaltigkeit, Fair Trade, Hilfe zur Selbsthilfe) so toll fand - den Artikel findet ihr hier: KLICK!

Nun komme ich erneut auf dieses Thema, weil wir uns diesen Sommer einen neuen Balkon gegönnt haben, auf dem allerdings keine einzige Steckdose vorhanden ist und auch kein anderer elektrischer Anschluss für eine Lampe. So ganz ohne Licht geht es abends und nachts aber doch nicht, Kerzen sind umständlich und können auch gefährlich werden, wenn man sie zu löschen vergisst - meine beiden Sonnengläser von damals funktionieren trotz intensiven Gebrauchs immer noch perfekt und sind ideal für den Balkon. Da sie wasserdicht bei Regen oder kurzem Untertauchen sind, eignen sie sich auch für nicht überdachte Stellen. Aber zwei sind zu wenig für den großen Balkon, weshalb ich mich erneut auf die Webseite bzw. in den Online-Shop…

QIMIQ - "PIMP MY CAKE" UND GURKENSALAT VOM FEINSTEN

Bild
Hallo ihr Lieben,

im April hatte ich euch Qimiq vorgestellt, Produkte auf Sahnebasis ohne künstliche Zusatzstoffe, die ich in meiner Küche sehr gerne verwende - den Post findet ihr zum Nachlesen HIER!
Damals hatte ich versprochen, in Zukunft immer mal wieder zu zeigen, was ich damit mache und dieses Versprechen möchte ich heute zum ersten Mal einlösen.

Vorgestellt hatte ich die Qimiq Saucenbasis, die verwende ich aber nicht nur statt Sahne für Soßen, sondern auch gerne für Dressings, zum Beispiel für meinen

GURKENSALAT MIT HONIG-SENF-DRESSING

Natürlich kann man für Dressings genauso gut Sahne oder Joghurt verwenden, mit Qimiq wird das Ganze aber noch einen Tick cremiger und im Vergleich zu normaler Sahne kalorienärmer. Alternativ zu der Saucenbasis eignet sich hier auch Qimiq Whip natur.



Für meinen Salat brauche ich:
1 Salatgurke
150ml Qimiq Soßenbasis oder Whip 1 TL Honig oder Agavendicksaft ½ TL getrockneter Dill (oder 1 Bund frischer, gehackt) 1 TL Senf, mittelscharf 4 TL Apfel- ode…