SCHWARZ ROT HOLZ IN MEINER KÜCHE - KLARSTEIN CANCAN WASSERKOCHER

Hallo ihr Lieben,

meine Küche hat mittlerweile fast 25 Jahre auf dem Bucken, sieht natürlich nicht mehr ganz taufrisch aus, aber da sie sowohl vom Design als auch von der Aufteilung her genau so ist, wie ich mir meine Küche wünsche, hatte ich noch nie das Bedürfnis nach einer neuen.

Neu darf aber immer mal wieder die Farbzusammenstellung von "Accessoires" sein und derzeit stehe ich total auf Schwarz und Rot zu den Buche- und Edelstahlelementen. Natürlich kann man nicht von heute auf morgen sämtliche Küchengeräte austauschen, aber hin und wieder steht doch ein Neukauf an. So habe ich mittlerweile Kaffeevollautomat, Mikrowelle und Heißluftfritteuse in Schwarz, Teebereiter, Küchenrollenständer, Allesschneider und Brotbox in Rot und in ebendiesem Knallrot nun auch den



WASSERKOCHER CANCAN 

Der Wasserkocher der Firma Klarstein hat eine ungewöhnliche Retro-Form, die dem Namen alle Ehre macht. Er sieht in der unteren, wunderschön rot-metallic schimmernden Hälfte nämlich wirklich aus wie der Rock einer Tänzerin. Ist vielleicht Geschmackssache, aber mir gefällt es sehr.
In der Kombination mit dem glatten Edelstahl der oberen Hälfte wirkt es auch nicht zu verschnörkelt oder übertrieben.



Auf der Arbeitsplatte nimmt der Cancan nicht viel Platz weg, die 360-Grad-Basis hat einen Durchmesser von gerade mal 17cm und der kabellose Kessel selber ist ebenfalls nicht sehr ausladend, sondern schön schmal.


Der Wasserkocher fasst 1,6 Liter, den aktuellen Wasserstand kann man außen an der Seite ablesen. Vorteilhaft ist das in meinen Augen deshalb, weil man ja nicht immer eine ganze Kanne voll heiß machen muss, sondern vielleicht mal nur eine Tasse Tee haben möchte, wofür es völlig ausreicht, nur 200 oder 300ml zu erhitzen. Kleinvieh macht auch Mist, wenn man Energie sparen möchte, zudem geht es natürlich auch schneller, als das Erhitzen eines Liters oder mehr.



Apropos

ENERGIESPAREN

Ich hatte mal einen Wasserkocher, bei dem man die gewünschte Temperatur einstellen konnte. Über dieses Feature verfügt der Cancan leider nicht, aber dafür hat er eine Temperaturanzeige in einem kreisrunden Sichtfenster an der Vorderseite. Auch dieses hilft perfekt, Energie zu sparen: ich lasse das Wasser nie bis zur automatischen Abschaltung kochen, sondern schalte schon vorher manuell aus. 80 Grad reichen für Tee, wieso also Strom verbrauchen bis das Wasser kocht?
Es sei noch zu erwähnen, dass der Wasserkocher ordentlich Power hat und das Wasser schnell heiß ist.




FAZIT

Ist noch etwas wichtig? Ach ja, das Heizelement ist natürlich verdeckt, etwas anderes käme mir bei unserem kalkhaltigen Wasser (auch wenn ich filtere) nicht mehr ins Haus.
Ansonsten fällt mir noch ein, dass mein Göttergatte den Kessel sah und meinte: "Der sieht aber toll aus." Oha, wann ist meinem Mann jemals das Aussehen eines Wasserkochers aufgefallen??? Aber ich muss ihm Recht geben, der Cancan hat wirklich was und ist ein richtiges Schmuckstück in meiner "Schwarz Rot Holz"-Küche.

Genauere technische Details findet ihr HIER (KLICK!)

Wie gefällt er euch? Ist Rot eure Farbe oder liebt ihr es eher unauffälliger?
Liebe Grüße
Eure Kerstin

(Werbung)