Montag, 4. Juli 2016

GEHT ES DEM SPECK AN DEN KRAGEN? DR. SCHEFFLER BODY CONTROL

Hallo ihr Lieben,

der Juli beginnt diszipliniert: ich tue etwas für meine Figur und eine dreiwöchiger Produkttest bei den Praxisvita-Scouts mit Diät-Shakes "Body Control" von Dr. Scheffler soll mir dabei helfen.

FIGURPROBLEME

kennen wir weiblichen Wesen doch alle, oder? Okay, hasst mich jetzt, aber ich eigentlich nicht wirklich. Zumindest nicht bis vor ein paar Jahren...

Mit 3750g auf 54cm verteilt kam ich auf die Welt - man kann sagen, ich war ein properes Baby. Der Babyspeck verschwand aber schnell und es zeigte sich, dass die die Figur meiner Mama geerbt habe: schlank, lange Beine... ich konnte essen, was ich wollte und hatte immer eine Top-Figur.

Moppelbaby


In meiner Zeit als Sportgymnastin sowieso, wenn man jeden Tag 2,5 Stunden trainiert, hat Speck keine Chance. Aber auch als ich mit 16 meine "Karriere" beendete, blieb ich schlank, egal, was ich an Kalorien zu mir nahm.


Mit 15

Nach der Geburt meiner Zwillinge mit 28 hatte ich dann allerdings etwas mehr auf den Rippen und trug statt Hosengröße 40 eine 42. Mehr oder weniger ernsthaft durchgeführte Diätversuche änderten daran auch nichts. Ich hatte und habe sowieso das Gefühl, mein Körper sucht sich sein ganz persönliches Wunschgewicht heraus, an dem ich weder nach unten noch nach oben großartig etwas ändern kann.
Nachdem mein Jüngster nämlich auf die Welt kam, hatte ich kurze Zeit danach auf einmal wieder Größe 40, ohne an meinem Essverhalten oder hinsichtlich sportlicher Aktivitäten etwas geändert zu haben.

2005 nahm ich ohne ersichtlichen Grund extrem ab. Um nicht unter 60 Kilo zu rutschen (ich sah aus wie einer Hungerhaken), aß ich sogar Müsli mit Schokolade und Sahne in Mengen. Diese Phase endete warum auch immer nach einem halben Jahr und ich war zufrieden...

2005


... bis vor ca. 3 Jahren die im Urlaub angefressenen Pfunde auf einmal nicht mehr im Alltag von selber verschwanden. Nun ja, ich gehe auf die 50 zu (genau gesagt gerade mal noch knapp zwei Monate lang, dann gehe ich auf die 60 zu *g*). Da verlangsamt sich der Stoffwechsel, die Figur verändert sich und hatte ich schon erwähnt, dass ich die Figur meiner Mama besitze? Die wurde in dem Alter auch nach und nach molliger.

Heute: ein Abbild meiner Mama


An und für sich bin ich mit meiner Figur zufrieden. Dadurch, dass die Proportionen stimmen, sieht das bisschen Speck gar nicht so schlimm aus. Außerdem bin ich der Überzeugung, dass man ab einem bestimmten Alter nur die Wahl zwischen "etwas zu viel" und "dürr" hat - da finde ich das Erste immer noch schöner. Da auch einfach alles etwas weicher und schlaffer wird, haben auch dürre Frauen trotzdem einen Bauch, dafür aber keinen Genuß mehr an gutem Essen, worauf ich auf keinen Fall verzichten möchte. Auf meinem Grabstein muss mal nicht "Sie ist schlank gestorben" stehen, während ich mir die Jahre bis dahin jegliches leckere Essen und meinen geliebten Wein verkniffen habe.

Nun fragt ihr euch sicher

WARUM MACHT DIE DANN BEI SO EINEM TEST MIT?

Die Frage ist berechtigt, aber nein, ich spinne nicht, ich habe Gründe dafür.

Das Testpaket


Erstens gestehe ich, dass auch ich schon Diätmittel wie Yokewerdeschlank und Almakiloweg ausprobiert habe - die schmeckten mir gar nicht und ich bin neugierig, ob "Body Control" ebenfalls zum Herunterwürgen oder doch schmackhaft und sättigend ist.

Zweitens war ich nie eine disziplinierte Abnehmerin, aber immer eine akkurate und disziplinierte Testerin: mache ich hier mit, bin ich quasi gezwungen, das Ganze durchzuziehen (Thema: Selbstüberlistung!)

Drittens wäre ich trotz aller Zufriedenheit nicht unglücklich, drei Kilo zu verlieren und wieder unter 80 Kilo zu kommen - sind es 5 oder 6 Kilo weniger, ist es auch kein Schaden, dann darf ich mir im Italienurlaub Ende August wieder was drauffuttern *g*

HEUTE GEHT`S LOS

mit den drei Sorten "Himbeere", "Zitrone" und "Vanille", die neben einem tollen Shaker im Testpaket waren.


Um das Gewicht zu halten, soll man eine Mahlzeit mit dem Shake ersetzen, um Abzunehmen - was ja zunächst mein Ziel ist - soll man in der ersten Woche alle drei Mahlzeiten des Tages shaken statt mampfen. Das kann und will ich so garantiert nicht machen, da ich für meine drei Söhne und meinen Mann abends koche und mich zu unserem gemeinsamen Essen sicher nicht mit einem Shake dazu setze. Mein Jüngster verschwindet heute aber für 10 Tage auf Abifahrt, mein Mann ist ab Donnerstag bis Sonntag auf einer Radtour, so dass ich zumindest an den meisten Tagen der ersten Woche diese 3-Mahlzeiten-Regel einzuhalten versuche. Man wird sehen...



... und ihr werdet nächste Woche erfahren, wie es schmeckt, wie ich die erste Woche durchgestanden habe, was da überhaupt drin ist und wie es wirkt.
Mein Ausgangsgewicht heute morgen war 82,1 Kilo, das Ziel ist wie gesagt 79 Kilo (weniger muss bei meinen 1,80m Körpergröße nicht sein). Ich bin gespannt!

Ihr auch?

Liebe Grüße
Eure Kerstin