Donnerstag, 31. Oktober 2013

Guter Wein, aber nicht überragend



Bei dem zweiten von mir verkosteten Wein aus dem Für-Sie-Testerpaket handelt es sich um einen Sauvignon Blanc, eine Rebsorte, die ich sehr gerne mag, weswegen ich mich auf diesen Wein besonders freute.
                              
Der La Tulipe de la Garde Premium Sauvignon Blanc 2012 (90% Sauvignon Blanc, 10% Sémillon) lachte mich wie auch der Bordeaux bereits farblich aus dem Glas an, nicht zu blass, ein sehr schönes helles Strohgelb – so soll ein Sauvignon Blanc aussehen. Vom Duft her konnte ich dagegen keine besonderen Aromen ausmachen. Das finde ich etwas schade, denn zum Weingenuss gehört für mich auch, dass ein angenehmer Duft in die Nase steigt. Aber was soll´s, auf den Geschmack kommt es an.

Dieser ist okay, aber leider nur okay: ich schmeckte zwar fruchtige Apfelaromen, dazu eine leicht zitrische Note, die Säure ist annehmbar und frisch, aber bei diesem Sauvignon finde ich nichts, das ich nicht schon hundertmal bei anderen Weinen geschmeckt hätte und das ihn zu einer Besonderheit erheben würde. 



Nun interessierte mich natürlich auch der Preis und ich suchte ihn bei weinvorteil.de. Nur leider fand ich ihn dort nicht, auch nicht in der Variation eines anderen Jahrgangs. Auch meine weitere Suche im Netz brachte keine Bezugsquellen zu Tage. Ich kann euch also nicht sagen, was dieser gute, aber nicht überragende Weißwein kostet, auf der Homepage des Weinguts fand ich dann auch diese Mitteilung: „Exclusively available to restaurants.“  Ehrlich gesagt frage ich mich, warum wir einen Wein verkosten, den man bei Gefallen dann gar nicht nachkaufen kann, sondern höchstens zufällig mal in einem Restaurant findet. Weinvorteil.de macht sich mit dieser Testflasche jedenfalls keine Werbung, da wäre es doch sinnvoller einen Wein zur Probe zu stellen, den man dort dann auch kaufen kann. Da ich diesen Sauvignon nun aber sowieso nicht nachkaufen würde, ist es im Prinzip aber auch egal – eine Empfehlung kann ich dadurch allerdings nur bedingt und ohne Kenntnis des Preises auch nur unter Vorbehalt aussprechen.