Dienstag, 13. Dezember 2016

ADVENTSKALENDER VON FOODIST & HIRSCHEL TAG 5 BIS 12

So, ihr Lieben,

weiter geht es mit dem Inhalt meiner beiden Adventskalender von Foodist und Hirschel-Cosmetic. Wer noch nicht gesehen hat, was in Tür 1 bis 4 drin war, das aber wissen möchte, schaue bitte HIER!

Mit Hirschel war ich ja sehr zufrieden, meine Begeisterung über die Überraschungen von Foodist dagegen hielt sich ein wenig in Grenzen. Mal sehen, ob sich das geändert hat ;-)

Hier seht ihr den gesamten Inhalt der Türchen 5 bis 12:




HIRSCHEL IM DETAIL

Als erstes wäre da mal ein Duschgel - Duschgel kann ich immer gebrauchen.
Dieses hier ist von DR. TAFFI, nennt sich "Macramé Agrumi e Spezie" und duftet nach Citrus und Gewürzen. Ich würde mal sagen: ein Treffer :-)



Weniger für mich geeignet sind die beiden nächsten Produkte.

Das Cremedeodorant von PonyHütchen, handgemacht, vegan und bio,  duftet zwar auch wunderbar citrisch-cremig, aber mit Cremedeo kann ich leider gar nichts anfangen. Ich kann nicht einmal auf Aluminium im Deo verzichten, weil ich ohne nach 2-3 Stunden anfange zu müffeln. Ich bin aber überzeugt, dass eine der Töchter meiner Freundinnen sich darüber freuen werden.

Es gibt wenig Düfte, die ich gar nicht mag, bei Kräuterdüften ist es genau einer, mit dem man mich jagen kann und das ist Lavendel.
Die große Seife in der wunderschönen Verpackung duftet allerdings genau danach, von Nesti Dante gibt es soviele wunderbare andere Seifendüfte... ewig schade, aber das können die Jungs von Hirschel ja nicht riechen (wat´n Kalauer *g*).
Ich kenne allerdings einige Menschen, die Lavendelduft lieben, da wird diese nostalgisch verpackte Naturseife ein tolles Geschenk abgeben.



Spannend finde ich das Aloe Vera Gel 98% von Gigarde. Ich habe es aber nicht geöffnet, das ist was für die Sommerzeit und den Urlaub, wenn sonnengestresste Haut beruhigt werden muss.


Gejubelt habe ich auch bei der Sanddorn-Augencreme von Alva. Ich liebe  Sanddornprodukte und die Verwendung von Augencreme ist für mich ganz wichtig. Daumen rauf!

Leider nochmal nichts für mich ist die Pflegedusche mit Peel-Effekt Walnuss-Feige von sensena. Ich hasse Peelings.



Last not least gab es zweimal Benecos, eine Marke, die ich sehr mag. Den Nagellack in einem ganz hellen Nude-Ton mit dem Namen "be my baby" werde ich im Sommer auf die Zehennägel pinseln.
Den Kompaktpuder habe ich bereits in einem ganz hellen Ton und liebe ihn. Dieser hier ist der dunkelste von dreien und im Sommer sicher passend.



Soviel zu Hirschel, kommen wir zu

FOODIST IM DETAIL

Wie ich erwähnte, war ich ein wenig enttäuscht, dass in den ersten vier Türchen nur Süßes drin war. Aber vier ist ja nicht viel und so bestand die Hoffnung, dass sich dies ändern  und ich auch herzhafte Snacks und Knabbereien bekommen würde.

In der Tat - und ihr seht, dass ich mit dem Essen nicht warten konnte, bis das Foto gemacht war - gab es Würziges:

Corkers Crisps Kartoffelchips Cheddar & Schnittlauch 20g (Probetütchen) - seeehr käsig, aber durchaus lecker.

Cambrook Karamellisierte Nussmischung 45g  (Mandeln Cashew Haselnuss, auch ein Probetütchen) - MEINS!!! :-)



Tja, aber leider war´s das auch schon wieder, alles andere war süß...

Cocoba Trinkschokolade (53% dunkle Schoki) - okay, kann ich mir mal in Milch schmelzen, ist vielleicht nicht schlecht.

Den kleinen Weihnachtskuchen von Foods of Athenry werde ich definitiv verschenken, denn der ist nicht nur süß, sondern hat auch Rosinen und Sultaninen drin, womit man nicht nur mich, sondern meine ganze Familie bis zum Nordpol jagen kann.

Lecker waren die beiden kleinen Mini-Caramellkuchen von Broderick´s, die habe ich vorhin zum Kaffee verspeist...
...nachdem ich den Vanilla ChocChip von Kookie Cat (vegan organic, Cashew & Weizen) mit Schaudern nach einem Bissen weggelegt habe. Trocken, muffig, bäh und nein, ich habe keine Vorurteile wegen "vegan", das habe ich nämlich erst jetzt beim Schreiben entdeckt.



Superlecker dagegen die Praline Cups von The Grown Up ChocolateCompany. Von dieser Marke hatte ich schon einmal eine andere Sorte in der Foodist Box und zum Glück ist es hier nicht die Variante mit Früchten, was ich nicht mag. Die Teilchen sind so gut, dass sogar ich mich schwer beherrschen muss, nicht alle auf einmal zu essen.

Vier Mini-Probetäfelchen Milchschokolade mit Kokos von Ta Milano beschließen diese Aufführung, zusätzlich war da noch ein Foodist-Rabattgurschein über 3 Euro für die erste Foodist-Box dabei. Ich finde, solche Gutscheine kann man sich sparen, zumal ich die Box ja bereits abonniert habe und im Netz dauernd welche angeboten werden - aber weh tut er ja auch nicht.



KEIN FAZIT

Mehr sage ich dazu heute noch nicht, das dicke Fazit kommt ganz am Schluß. Euch ist vielleicht auch aufgefallen, dass ich zu keinem der Produkte den Einzelpreis genannt habe - auch hier möchte ich erst ganz am Ende zusammenrechnen.

Eure Meinung zum bisherigen Inhalt der beiden Kalender würde ich aber gerne jetzt schon hören - schreibt sie in die Kommentarspalte!

Liebe Grüße
Eure Kerstin