Sonntag, 3. Mai 2015

VITAKRAFT CAT YUMS - EIN VERWÖHN-VERSUCH

Hallo ihr Lieben,

der Mai ist gekommen und mit ihm der große Regen. Auch gut, verpasst man wenigstens nichts, wenn man den Tag am PC verbringt und ich muss euch unbedingt über das letzte Produkt erzählen, das ich derzeit noch zum Testen habe.

Wobei die Tester in diesem Fall nicht menschlicher, sondern tierischer Natur sind und ich leichte Probleme habe, ihr Urteil weiter zu geben. Kjero.de suchte nämlich über die Besitzer Katzen, die Leckerlis verkosten sollten - meine beiden gehörten dazu und bekamen von mir

VITAKRAFT CAT YUMS

serviert.



Diese neuen Katzensnacks sind laut Hersteller "ein Verwöhn-Snack mit 70% Fleisch-Gehalt und einer ganz besonders leckeren Konsistenz. Schonend im Ofen gegart, bleibt die köstliche Füllung schön soft und sorgt für eine unwiderstehliche Saftigkeit beim Kauen." 
Mir gefällt dabei besonders, dass in diesen kleinen Häppchen kein Zucker enthalten ist. 



Die Cat Yums gibt es in drei verschiedenen Sorten: Leberwurst, Lachs und Käse. Im Testpaket waren zudem noch weitere Katzen-Köstlichkeiten wie Crispy Crunchs mit Geflügel oder ganz extravagant mit Pfefferminze enthalten sowie eine kleine Überraschung und Musterbeutel mit Lachs-Yums.



Insgesamt ein wirklich schönes Testpaket und ich war gespannt, was meine Lieblinge von diesen Snacks halten würden. Die Yums kosten 1,29 Euro pro 40g, sind also nicht allzu teuer.

DIE TESTER

Molly und Samson sind mittlerweile schon ältere Herrschaften mit ihren 14 Jahren, haben aber keine Zahnprobleme und leiden auch nicht an Appetitlosigkeit. Vor allem Molly frisst wirklich absolut alles, was man ihr vorsetzt, wobei sie die Empfindliche von beiden ist und leider nicht alles verträgt. Bei ihr merke ich sofort, wenn Geschmacksvertärker verarbeitet werden, weil sie dann schlingt als gäb´s kein Morgen mehr und anschließend alles wieder erbricht. Auch billiges Futter mit viel miesen Zusatz- und Inhaltsstoffen kommt bei ihr sofort wieder retour, was weder ihr noch mir behagt.
Samson ist etwas "näschiger", wie man im Schwabenländle sagt und frisst nicht alles, als kompliziert würde ich aber auch in nicht bezeichnen.



Die Fütterungsempfehlung habe ich mir warum auch immer vorab nicht angesehen: man soll seinen Stubetigern täglich höchstens 5 Snacks gönnen, ich habe aber gleich mal ein ganzes Päckchen Lachs-Yums in die Schüssel geschüttet. Warum das allerdings nicht tragisch war... dazu komme ich später.

DIE 40g-BEUTEL

lassen sich sehr leicht öffnen. Ich bin ja eher kein Fan von solchen kleinen Folienbeuteln, da diese soch recht viel Müll verursachen. Leider bekommt man ja aber Snacks oft in solchen und auch das normale Nassfutter kaufe ich eher in Pouches, weil es einfach kleinere Portionen sind und kein Rest eintrocknet. Sei´s drum, man schließt so seine Kompromisse.

Die Yums fühlen sich wirklich angenehm weich und fleischig an, duften allerdings nicht besonders angenehm - tut Katzenfutter für unsere Menschennasen ja leider selten. Ich war überzeugt, dass meine Beiden die Snacks nicht verweigern würden.



Der Mensch denkt, die Katze macht, was sie will. Katzenbesitzer kennen das ;-)
Molly stürzte sich sofort auf die Schüssel, schnupperte kurz und... nun ja, sie fing vorsichtig an zu knabbern.

Samson schnupperte und sah mich dann an, als wolle er "Was haste mir denn da für ein Zeug angeboten?" sagen. Katzenbesitzer kennen auch diesen Blick, da bin ich mir sicher *lach*.
Er ließ sich auch nicht davon überzeugen, wenigstens eines dieser Häppchen zu probieren, als ich ihm ganz persönlich eines vor die Nase legte und ihm gut zuredete.



Und letztendlich gab auch Molly nach ein paar Bissen wieder auf, etwas das ich von ihr gar nicht kenne. Aber noch war ja nicht aller Tage abend, ich würde einfach abwarten und wenn die Herrschaften so richtig Hunger bekämen, würden sie den Napf schon leer fressen... am anderen Tag entsorgte ich die übriggebliebenen Lachs-Yums.



ANDERE SORTE - NEUES GLÜCK

Ich wählte für den nächsten Versuch die Sorte "Käse". Die wurde noch mehr verschmäht als der Lachs. Vielleicht würden Molly und Samson auf etwas Außergwöhnliches abfahren? Pfefferminze war ja schließlich Katzenminze nicht so unähnlich... und wurde verschmäht. Leberwurst? Ein Blick darauf und ich sah meine beiden Stubetiger nur noch von hinten.
Lediglich bei den Geflügel-Crisps (die ja wie die Pfefferminze nicht zu den Yums gehören) ließen sie sich dazu herab, ein paar zu knabbern, aber leer wurde die Schüssel auch nicht.



Jetzt stehe ich da wie der Och´s vorm Berg und weiß nicht wirklich, was ich sagen soll, außer dass Molly das Wenige, das sie überhaupt gefressen hat bei sich behalten konnte. Die Verträglichkeit ist also vermutlich gut.

Einen Menschen kann man fragen, warum er etwas nicht mag: zu sauer, süß, bitter, salzig oder gänzlich geschmacklos, zu hart oder zu weich... ein tierischer Tester kann die Verweigerung leider nicht kommentieren. Ich wüsste also auch nicht, was Vitakraft anders oder besser machen könnte und kann keine konstruktive Kritik in welcher Richtung auch immer abgeben.

Die restlichen Tüten und Musterbeutel werde ich nun meiner Nachbarin (2 Katzen) und einer lieben Bekannten (Bauernhof, 4 Katzen) weitergeben und hoffen, dass die Snacks dort besser ankommen.
Eine Empfehlung - ob dafür oder dagegen - bleibt verständlicherweise an dieser Stelle auch aus.



FAZIT

Irgendwie ist das für mich gerade ein wenig unbefriedigend *lach*, gebe ich doch normalerweise ein ziemlich fundiertes Ergebnis ab. Aber wenn meine Chefs mich so im Stich lassen, was soll ich machen. Selber probieren werde ich die Yums trotzdem nicht ;-)

Ach ja, zur Überraschung kann ich noch was sagen: das war eine kleine Plüscheule an einem Gummiband am Stab zum Spielen. Nun spielen meine alten Herrschaften ja nicht mehr so viel (und wenn, dann mit lebenden Mäusen draußen), aber Molly ließ sich doch dazu hinreißen, die Eule zu fangen...



So viel zu diesem Thema, wenn mich nicht schnellstens ein neues Testprodukt erreicht, gibt´s als nächstes wohl wieder einen Reisebericht. Einverstanden?

Liebe Grüße
Eure Kerstin