Mittwoch, 31. August 2016

ALTER SCHÜTZT VOR FEIERN NICHT ;-)

Hallo ihr Lieben,

im August habe ich mich hier im Blog rar gemacht, jetzt melde ich mich wie versprochen mit einem kleinen Geburtstagsbericht kurz vor Monatsende zurück. Neben der einen Woche Urlaub am Gardasee war ja nämlich mein 50. Geburtstag (in den ich reingefeiert habe) ein Grund, warum mir die Zeit zum Schreiben fehlte und manche von euch baten mich darum, hinterher ein wenig darüber zu erzählen. Was ich natürlich gerne mache, nachdem die dreitägigen Aufräumarbeiten vorbei sind.

DAHEIM IST ES AM SCHÖNSTEN

Ich hatte mir durchaus überlegt, in einer Wirtschaft oder im Musikerheim unseres Dorfes zu feiern, mich dann aber entschlossen, wie schon meine vorigen Runden meine Gäste bei uns zu Hause zu empfangen. Der Arbeitsaufwand ist zwar größer, aber daheim ist es doch immer am Schönsten und im Hochsommer auch machbar. Ich muss aber zugeben, dass ich mit dem Wetter mehr als Glück hatte: das Zelt, das am Vierziger aufgebaut war, passte nicht mehr in meinen kleinen Garten. So ein Garten kann tatsächlich schrumpfen, glaubt es mir. Hier ein neues Beet, der Baum war vor 10 Jahren kleiner, die Regentonne noch nicht da... und schwups fehlt ein halber bis ein ganzer Meter *g*.

Kleiner Garten ganz groß herausgeputzt


Bei den traumhaften Hochsommertemperaturen ohne Regen war es aber kein Problem, sich alternativ mit zwei Pavillons im Anschluß an die überdachte Terrasse zu behelfen. Auch wenn meine Söhne sich über die Arbeit beschwerten und verlangen, dass ich den 60. Geburtstag im Restaurant feiere... man wird sehen ;-)

Wunderschöne Gestecke made by B.



Bei der Tischdekoration hatte ich ganz wunderbare helfende Hände. Die Gestecke in alten Kienharz-Töpfen machte mir meine Nachbarin und Freundin B., beim Dekorieren selber half mir eine meiner besten Freundinnen A. So war ratzfatz ein schönes Feierambiente geschaffen.



                                                             KLEINE LECKEREIEN

waren neben den Gestecken ein weiterer Bestandteil der Deko. Das Motto meiner Feier war "Altweibersommer" (Ein Schelm, der Böses dabei denkt!), da passen ja Kleinigkeiten aus eigener Herstellung gut dazu (Thema Ernte oder so).
Ich habe also schon Monate vorher Griebenschmalz und Nusskuchen in Mini-Weckgläschen "eingemacht", Marmelade gekocht und in kleine Schraubgläschen gefüllt, Ajvar, Pesto Verde und Pesto Rosso zubereitet und Likör für zahlreiche Mini-Fläschchen (Cokanji-Flaschen) angesetzt.

Für meine Gäste
Griebenschmalz, Nusskuchen, Marmalede und Himbeer-Tonka-Likör

Träuble-Anis-Likör und Basilikum-Pesto


Nicht nur zur Verschönerung der Tische sollten diese Schmankerl dienen, sondern auch als kleines Dankeschön für meine Gäste. Ich hatte mir in der Einladung nämlich etwas gewünscht...

Pesto Rosso & Co.


                                                                  SONNENBLUMEN



Let the sunshine in!




Jeder, der mir eine solche in welcher Form auch immer mitbringen würde, dürfe sich etwas von der Tischdeko mitnehmen. Gut, dass ich so viel vorbereitet hatte, denn die Sonnenblumenflut war unglaublich :-)





Der Clou war dabei ein Sonnenblumenschirm, den mir ein Schwager und seine Frau überreichten!

Sonne(nblume) für Regenzeiten


                                                                         DAS ESSEN

Davon kann ich euch leider keine Fotos zeigen. Die Hauptspeisen habe ich selber gemacht, mit Salaten und dem größten Teil des Mitternachtsbüffets wurde ich von Freundinnen versorgt (Danke nochmal dafür!) und bis ich zusammen mit meinen Küchenhelfern (meine Söhne und A.) alles in den Chaving Dishes hatte und die Gäste sich bedienten, war keine Zeit mehr zum Fotografieren. ich kann euch lediglich die Menükarte zeigen und euch versichern, dass es gemundet hat. Sonst wäre wohl nicht so mancher Gast nicht nur zweimal, sondern sogar dreimal ans Büffet gepilgert ;-)

Schweinelende im Speckmantel, Lammrücken in Portweinsauce...
...Lachsgratin, Beilagen und natürlich gute Weine


                                                                     MIDLIFE CRISIS

Das ist ja öfter so ein Thema im Freundes- und Verwandtschaftskreis. Manche hatten bereits mit dem 30. Probleme und die Sache dann hinter sich. Anderen fiel es schwer, sich mit dem 40ger abzufinden oder doch erst mit dem Fünfzigsten. Ich war nun ja gespannt, aber mich hat es immer noch nicht erwischt :-)
Ich wundere mich nur manchmal über die Diskrepanz zwischen dem, was ich auf Fotos oder im Spiegel sehe und dem, wie ich mich innerlich fühle. Aber heißt es nicht immer, auf die inneren Werte kommt es an? ;-) 

Meine Einladungskarte (die durchaus für Diskussionen sorgte *g*) sagte ja bereits deutlich "SO noch lange nicht".
Darf "Frau" so ein Bild verwenden? ;-)


Und so (alt-backen) war dann auch meine Feier nicht, auch Dank meiner Gäste:

Als erster "Programmpunkt" wurde mir ein Wunsch erfüllt. Bei meiner Nachbarin und Freundin B. und ihrem Mann sitze ich immer mal wieder am Lagerfeuer, wo wir zusammen Gitarre spielen. Einen kleinen Ausschnitt davon brachten wir in meinen Garten und stimmten vier Lieder miteinander an. Mein Part war der Song "Jolene" und ganz spontan bekam ich dabei Gesangsunterstützung von einer meiner Nichten :-)

K & K - das neue Gesangsduo!


Ein Schwager griff meine Vorliebe für die Gruppe "Santiano" auf und trommelte aus der Verwandtschaft und dem Freundeskreis einen Männerchor zusammen, der mir mit zwei Songs ein Ständchen brachte - genial!

Ein weiterer Schwager wurde zusammen mit seiner Frau selber zum Dichter und widmete sich mit gesanglicher Unterstützung durch die Verwandtschaft auf die Melodie von "Ein Bett im Kornfeld" meinem Lieblingsplatz im Haus (der Tempurmatratze in meinem Bett). Ich habe Tränen gelacht.

Außerdem unterzogen zwei Freunde das "alten Vehikel Kerstin" einer TÜV-Überprüfung. Die Plakette und ein neues Nummernschild habe ich am Schluß natürlich erhalten ;-)

Und wieder für ein paar Jahre durch den TÜV ;-)


Und schon war es Mitternacht und mein Geburtstag war da...

GRATULATIONSRUNDE

Ich bin eigentlich niemand, der seine Gefühle uneingeschränkt an die Öffentlichkeit trägt, aber lasst mich an dieser Stelle ausnahmsweise mal sentimental werden.

Das Leben und der eine oder andere Mensch verpasst jedem von uns hin und wieder Tiefschläge. In den letzten Jahren musste ich einige davon einstecken, die nicht leicht zu schlucken waren. An diesem Tag jedoch durfte ich so viel Zuneigung und Unterstützung erfahren. Manche meiner Gäste umarmten mich nicht nur kurz, sondern hielten mich regelrecht fest (so dass so manche Stimme mit "Jetzt ist aber gut, andere wollen auch noch" aus dem Off kam, was wieder für Lacher sorgte *g*). Es gibt Umarmungen, in denen könnte man ewig stehen bleiben - dieses Gefühl kann ich nun in den Alltag tragen.

Knuddels zur Begrüßung, Knuddels um Mitternacht :-)

Meine Familie und meine Freundinnen stehen fest hinter mir. Und auch so mancher, der entfernt von mir lebt und mit dem ich mich nicht dauernd austauschen oder treffen kann, hat mir in Erinnerung gerufen, wie nahe wir uns dennoch sind. Nicht zu vergessen sind auch virtuelle und deswegen nicht weniger intensive Freundschaften, zahlreiche liebe Glückwünsche über Facebook oder per Email/Whatsapp. Für das alles bin ich sehr dankbar - was kann man sich mehr wünschen?!

So, genug der Gefühlsduselei, Tränchen aus dem Augenwinkel gewischt und weiter geht´s :-)
Beziehungsweise weiter ging es bis 4 Uhr 30.

Ich hoffe, ich habe euch mit diesem ganz privaten Einblick in mein "Event des Jahres" nicht gelangweilt, beim nächsten Bericht geht es... vermutlich um eine Reise, mal schauen.

Ich wünsche euch allen sonnige Zeiten!

Von euch würde ich nun gerne wissen: Feiert ihr eure (runden) Geburtstage groß? Daheim oder auswärts? Stellt ihr so ein Fest unter ein Motto? Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen und Ideen!

Liebe Grüße
Eure Kerstin