Montag, 7. September 2015

LECKER GEWÜRZT MIT BENCONDITO


Hallo ihr Lieben,

vor ein paar Wochen entdeckte ich im Netz das Angebot der Firma BenCondito an Blogger, sich aus dem Online-Shop etwas auszusuchen und darüber zu schreiben - es handelt sich um einen Shop für Gewürze und für mich leidenschaftliche Köchin, die Fix-Produkte verschmäht und gerne mit den unterschiedlichsten Kräutern und Gewürzen arbeitet war das natürlich sehr verlockend. Ich schrieb also eine Nachricht an den Firmeneigentümer Wolfgang Friedl und bekam tatsächlich schnell die Antwort, ich dürfe mir drei Gewürze ganz nach Lust und Laune aussuchen. So schnell könnt ihr gar nicht gucken wie ich den Shop aufrief.



BENCONDITO

findet man unter www.bencondito.com, der Sitz der Firma ist in Wien (Gerasdorfer Strasse 55/84), geliefert wird in die gesamte EU. Sowohl innerhalb Österreichs als auch nach Deutschland belaufen sich die Versandkosten auf 4,50€ bis zu einem Bestellwert von 35 Euro, darüber ist der Versand kostenfrei, was ich wirklich gut finde. 35 Euro bekomme ich bei hochwertigen Gewürzen schnell mal zusammen. Die Lieferzeit per Post oder GLS beträgt in Österreich 2-3 Tage, nach Deutschland dauert es 4-5 Tage, was absolut akzeptabel ist.

An Zahlungsmöglichkeiten gibt es lediglich zwei, bei denen aber für jeden etwas dabei sein dürfte. Paypal ist mir persönlich hier sehr sympathisch, nicht jeder hat jedoch ein Paypalkonto oder eine Kreditkarte - in dem Fall kann man auch per Rechnung bestellen.

Hat man irgendwelche Fragen, kann man diese auf verschiedenen Wegen stellen: entweder über das Kontaktformular im Shop, per Nachricht auf der Facebookseite der Firma, per Telefon unter +43 660 99999 26 (Mo - Fr 9-17 Uhr) oder per Email an office@bencondito.at

Als Neukunde muss man sich registrieren, eine Bestellung als Gast ist nicht möglich. Da ich gerne einen Überblick über Bestellungen habe, ist das für mich kein Manko, ich registriere mich sowieso immer in den Online-Shops, in denen ich einkaufe.
So weit, zu gut, schauen wir uns doch mal gemeinsam um. Ihr werdet gleich sehen, warum es mir schwer fiel, mich für drei Produkte zu entscheiden, bei der großen

AUSWAHL

"Unter dem Motto "gut gewürzt ist halb gekocht" bietet unsere Wiener Würzmanufaktur europaweiten Versand von Allem was in der kreativen Küche zum Würzen benötigt wird.

Da wir selbst gute Qualität schätzen konzentrieren wir uns auf das Wesentliche… frische Gewürze!"
So beschreibt BenCondito sein vielfältiges Sortiment.

 

In der Leiste ganz oben findet man die Unterteilung zu den einzelnen Produktgruppen. Den Beginn machen die SALZE, dort findet man ganz exklusive Salzspezialitäten wie Hawaii-Salz in diversen Farben oder Himalaya-Salz zu Preisen von 8,60€ bis 8,90€ (130 - 180g). Es folgt PFEFFER: aus 15 Sorten kann man wählen. 
PAPRIKA geräuchert, edelsüß oder scharf? Ist alles in der nächsten Rubrik zu finden, wer es ganz scharf mag, geht eine Rubrik weiter zu CHILI. Von scharf bis mild ist anschließend CURRY vertreten.
Ihr verwendet lieber KRÄUTER zum Kochen? Kein Problem, hättet ihr lieber reine Kräuter wie Rosmarin, Majoran und Co. oder soll es eine Kräutermischung à la Café de Paris oder Salatkräuter sein? Alles da zu Preisen von 5,60€ bis 7,80€

Auch bei den GEWÜRZEN findet man Mischungen wie z.B. "African Rub", Schafskäsegewürz oder "Nasi Goreng, aber auch "reine" Sorten von A wie Anis bis Z wie Zitronenschale. Hier ist die Auswahl auf neun Seiten à 5 Artikeln definitiv am Größten und sehr vielfältig.



Den Abschluß macht die Rubrik ZUCKER, die aromatisierten Zucker von Apfel-Zimt-Zucker bis zu Zitronenzucker beinhaltet. Diese interessiert mich weniger, erstens verwende ich solchen Zucker nicht, zweitens finde ich auch nirgendwo eine Beschreibung, wie diese Zuckersorten aromatisiert wurden. "Ohne künstliche Aromen, ohne Farbstoffe, ohne Konservierungsstoffe" hört sich zwar gut an, aber auch bei sogenannten natürlichen Aromen, die ja trotzdem nichts mit der angebenen Frucht zu tun haben müssen, bin ich eher sparsam. Aber in den vorherigen Rubriken reizte mich so Einiges und euch dürfte nun klar sein, warum ich lange überlegte, welche drei Gewürze es denn nun sein sollten.





 BRASILIANISCHE TONKABOHNEN

war meine Wahl Nummer 1. Ich hatte dieses Jahr schon so viel über diesen ca.3-4 cm langen, mandelförmigen, dunkelbraunen Samen des Tonkabaumes gelesen, traute mich aber nie so recht, so etwas zu kaufen und zu verwenden. Nun war also DIE Gelegenheit dazu. Tonkabohnen duften würzig, erinnern an Vanille und können als Vanilleersatz zum Beispiel in Desserts verwendet werden. Da der Geschmack sehr intensiv ist, braucht man nur sehr wenig davon, man reibt ein kleines Stück der Bohne einfach mit einer feinen Reibe über Cremes & Co.


In der Dose (zu deren Optik ich später noch komme) befinden sich 70 Gramm Bohnen, das ist eine gute Handvoll und reicht ewig. Der zunächst gefühlt superteure Preis von 11,70€ für dieses exotische Gewürz relativiert sich dadurch. Schon wenn man den Deckel öffnet, strömt einem ein wunderbarer Vanilleduft entgegen, mit nicht einmal einer halben Bohne habe ich einen Kirsch-Joghurt-Smoothie verfeinert und kann sagen: die Qualität ist ganz hervorragend.



Zu meiner Nummer 2 wurde ein Gewürz aus einer ganz anderen Richtung

CHILIFÄDEN "TEUFELSHAAR"

Chilifäden hatte ich auch noch nie in meiner Küche, obwohl ich sie schon immer interessant fand. Da mein Mann aber überhaupt nicht gerne scharf isst, konnte ich mich nie zu einem Kauf aufraffen. Auch hier ergriff ich also die Gelegenheit etwas auszuprobieren, das ich bisher noch nie verwendet hatte.




Bei der Verarbeitung der Chilischoten werden die Kerne nicht mitverarbeitet , daher besitzen die Chilifäden eine angenehme und nicht dominante Schärfe. Auf der Dose zu 8 Euro ist "mittelscharf" und der Schärfegrad 5 von 10 angegeben. Ich zog mir ein paar Fäden aus dem Ballen und probierte sie zunächst so. Unter "scharf" verstehe ich zwar was anderes, aber eine ganz feine Schärfe ist schon zu erkennen. Chilifäden verwendet man ja auch eher als Deko und nicht wirklich zum würzen, geschmacklich sind diese gut und kommen sicher hin und wieder bei mir zum Einsatz. Zeit dafür habe ich genug, laut MHD bis 10/2016.



Normalerweise verwende ich keine Gewürzmischungen außer Curry und Garam Masala, eine hier im  Shop interessierte mich aber doch:

VIRGINIA BBQ

Vor einigen Jahren gab es bei einem Metzger in unserer Gegend superleckere Virginia-Steaks zu kaufen. Diesen Geschmack bekam ich selber so nicht hin und jede fertige Mischung, die ich kaufte war meilenweit davon entfernt. Doch wer wird denn aufgeben? Vielleicht war es ja diese hier, die überzeugt.



Die Mischung besteht aus Paprika, Zwiebel, Pfeffer, Senfkörner, Petersilie, Chillies, Schnittlauch, Kerbel, Liebstöckel, Sellerie, geräucherte Paprika, Koriander, Basilikum, Ingwer, Knoblauch, Muskatnuss, Thymian, Estragon, Piment und Kreuzkümmel, als Allergene sind Senf und Sellerie angegeben. Sie duftet lecker, wenn man die Dose öffnet, ich marinierte Rückensteaks für den Grill damit und siehe da: das pure Virginia-Erlebnis war wiedergefunden.



Selten schafft es eine fertige Mischung, mich zu überzeugen, diese 75 Gramm zu 8,40 Euro haben es geschafft. Auch wenn die Gewürze höhere Preise als Supermarktware haben, die Preis-Leistung stimmt, schon der Duft zeugt jeweils von Frische und Qualität und der Geschmack bestätigt es. Dazu ist alles auch noch

HÜBSCH VERPACKT

Die kleinen Metalldosen mit den Maßen 6x6x8cm sind leicht zu öffnen und schließen dennoch luftdicht wieder ab - kein Licht und keine Luft sind bei Gewürzen ja essentiell notwendig, sollen sie lange halten und nichts an Aromen verlieren. Bei Lieferung ist der Inhalt jeweils noch in eine Zellophantüte eingepackt, die doppelten Schutz bietet. Wer möchte, kann diese natürlich so beibehalten, ich persönlich finde es angenehmer in der Benutzung, wenn die Gewürze lose in der Dose liegen, weshalb ich sie aus der Tüte schütte.



Um die Dose herum ist ein weißer Aufkleber angebracht, auf dem der Name des Gewürzes vermerkt ist. Zudem findet man hier die Zutaten, Füllmenge, bei manchen die Anwendungsmöglichkeiten, die Verarbeitung (ganze Bohnen, geschrotet, gemahlen...) und die Daten der Firma BenCondito.
Der Firmenname prangt auch auf der Vorderseite ganz oben in geschwungenen Buchstaben, das ganze Design ist sehr hübsch und ein wenig nostalgisch angehaucht.

Besonders toll finde ich, dass die dem Firmennamen unterlegte Hintergrundfarbe je nach Produktgruppe anders ist. So weist Grau auf Salz hin, Schwarz auf Pfeffer, Rot auf Paprika und Chili, Gelb auf Curry, Grün auf Kräuter,  Braun auf Gewürze, Lila auf Gewürzmischungen und Altrosa auf Zucker. Die Tonkabohne hat mit hellem Rosa ihre eigene Farbe. Was immer man gerade braucht, durch die Farbunterteilung wird der schnelle Griff erleichtert und die Dosen sehen auch sehr dekorativ aus - man muss sie nicht im Schrank verstecken.

MEIN FAZIT

Die Preise im Shop lassen sich nicht mit denen von Supermarktgewürzen vergleichen und muten auf den ersten Blick hoch an. Allerdings lässt sich auch die Qualität der Gewürze nicht mit der von Supermarktware vergleichen, die ist hier nämlich sehr viel höher. Und wenn ein Gewürz aromatischer ist, braucht man auch weniger davon, so dass es eine sehr viel höhere Ergiebigkeit hat. Von daher stimmt die Preisleistung also: BenCondito ist nicht billig, aber günstig.



Eine Anregung hätte ich noch für den Shopbetreiber: ich fände es toll, wenn es zumindest für die am meisten gekauften oder in Otto-Normalverbraucher in den größten Mengen gebrauchten Gewürze Nachfüllpackungen zu kaufen gäbe. Die Dosen sind nämlich ganz wunderbar wiederverwendbar, ob mit oder ohne Aufkleber, der sich gut entfernen lässt.

Ich koche gerne mit den BenCondito-Gewürzen, kaufe dort sicher wieder ein und empfehle den Shop, der schnell und zu günstige Konditionen liefert mit 5 von 5 Sternen weiter.

Was verwendet ihr denn so in eurer Küche und wo kauft ihr eure Gewürze? Wäre BenCondito was für euch?

Liebe Grüße
Eure Kerstin

PS: auf meinen Blogbericht hin habe ich gerade eine Nachricht von BenCondito bekommen, die ich hier gerne als Ergänzung anbringen möchte.  
"Zu den Nachfüllbeuteln : sind in Arbeit und bei den Curry schon erhätlich und bei den Zucker werden als Aromastoffe nur echte Zutaten genommen. Also Himbeerzucker z.b Zucker und gefriergetrocknete Himbeeren." 
Toll, wenn man von einer Firma so schnell ein Feedback und Anmerkungen zum Bericht bekommt :-)