Samstag, 4. April 2015

DAMPFGAREN MIT DER PREP & COOK

Hallo Ihr Lieben,

über die Feiertage habe ich wenig Zeit für Blog & Co., aber ich möchte mit trotzdem die Zeit nehmen, für euch das nächste Kapitel im Preppie-Test aufzuschlagen. Nach Flops und Tops komme ich zu einem Thema, das mir gar nicht so besonders liegt, das ist aber dennoch gewissenhaft in Augenschein genommen habe: dem

DAMPFGAREN

Dampfgaren ist schonend, Dampfgaren ist gesund. Im Lieferumfang der Prep & Cook befindet sich auch ein Dampfgareinsatz und ich "Nicht-Dampfgarerin" machte mir so meine Gedanken, wie ich den testen sollte. Ich bin nämlich absolut kein Freund von gedämpftem Fisch oder Fleisch, das ist mir irgendwie zu fad. Außerdem war sofort beim Anschauen klar, dass der Dampfgareinsatz nicht genug Platz für genug Fisch/Fleisch bietet, um meine Männer und mich auch alle mengenmäßig zurfrieden zu stellen.



Aber es gibt ja auch noch andere Lebensmittel, in erster Linie denke ich da an Gemüse und dafür ist der Einsatz und das Dampfgarprogramm wirklich toll. Es funktioniert sowas von einfach: 500ml Wasser in die Schüssel, Einsatz mit den Lebensmitteln einsetzen, Deckel drauf, Programm wählen (Zeit evtl. variieren) und starten. Mein erster Versuch:

DAMPFNUDELN 

(wie immer die Überschrift klicken und ihr kommt zum Rezept)

Da muss ich ehrlich sagen, für 5 Personen reicht die machbare Menge nicht. Ich habe vier mittelgroße Dampfnudeln garen können, mein Jüngster verhaftete gleich mal zwei davon mit Vanillesoße, ich eine mit Gulasch und wo die vierte gelandet ist weiß ich nicht, die verschwand ganz heimlich nach einer Weile im Nirwana (oder im Magen eines meiner anderen Söhne). Ich hatte die auch nicht für´s gemeinsame Abendessen gekocht, sondern wirklich rein zum testen. Für vier Normalesser würde es gerade mal so reichen.



Aber leeeeecker waren die, wunderbar fluffig, ganz toll aufgegangen... :-) Okay, bevor ich noch mehr ins Schwärmen gerate, kommen wir zu einem Gemüse:

LAUWARMER KAROTTENSALAT

Ein Rezept, das sicher nicht jeder kennt, es ist ein ganz altes aus meiner Kindheit von meiner Mama. Sie machte das öfter mal, ich seltener, weil es im Original doch etwas umständlicher ist. Die Preppie vereinfacht das Ganze aber enorm: Karotten werden geschält und in Scheibchen geschnitten, dann in der Preppie gedämpft und danach kann man ruck zuck den Salat anmachen.

Auch wenn die eine oder der andere etwas skeptisch gucken: probiert diesen Salat mal aus. Ich könnte den ohne alles (oder mit einer Scheibe Weißbrot) kiloweise essen, er eignet sich super als Vorspeise, aber auch sehr gut als Beilage zu Gulasch oder Grillhähnchen. Lauwarm ist das Besondere, aber auch kalt kann man ihn noch sehr gut genießen.

Für´s Dämpfen von Gemüse bekommt die Prep & Cook von mir 5 von 5 Sterne.

Gestern hatte ich Karfreitags-Brunch-Gäste und eine Menge leckerer Sachen auf dem Tisch. Gekauft hatte ich auch rohe Garnelen (ohne Schwanz und Schale), die dann aber zuviel gewesen wären. Was tun, man muss die ja verarbeiten, damit sie nicht kaputt gehen, wäre zu schade darum. Also habe ich sie vorhin einfach schnell gedämpft, die lieben

GARNELEN

Wasser rein in die Schüssel, Einsatz mit Garnelen rein, Programm laufen lassen udn raus kamen wunderbar rosige Garnelen, die durch aber absolut noch weich genug sind, dass man sie anbraten oder wie auch immer weiterverarbeiten kann, ohne dass sie hart werden. Ich werde mir wohl für Montag was einfallen lassen, was ich daraus zaubere, bis dahin halten sie jetzt locker im Kühlschrank.



Ihr seht, die Dampgarfunktion hat mich durchaus überzeugt, leider ist der Einsatz etwas zu klein, um für meinen 5-Personen-Haushalt richtig darin zu kochen, wobei Gemüse von der Menge her okay ist. Manche Mittesterinnen haben sich einen größeren Aufsatz von Lurch dazu gekauft, der wohl gut passt und dann mehr Platz bietet. Mal schauen, ob ich durch die Prep & Cook so zur Dampfgarerin werde, dass ich mir das auch noch überlege.

Wie ist das bei euch, ist Dampfgaren für euch ein Thema?

Liebe Grüße
UND FROHE OSTERN!

Eure Kerstin

PS: man soll wohl auch unten eine Soße machen und gleichzeitig oben Fisch etc. dämpfen können. Das widerspricht allersings meiner Art zu kochen und ich werde es nicht ausprobieren. Den Hinweis möchte ich trotzdem geben, da es vielleicht für manche meiner Leser/innen interessant sein könnte...