Montag, 1. Dezember 2014

GUT VERBUNDEN = SCHNELL GETIPPT

Hallo ihr Lieben,

und schon folgt der angekündigte Bericht über die Bluetooth-Tastatur. Auch diese habe ich von der Firma Inateck zur Verfügung gestellt bekommen. Was für eine Firma ist das überhaupt?

INATECK



Die Firma F&M Technology/Inateck hat ihren Sitz in Leipzig (Brünner Straße 10) und bietet verschiedene Zubehör-, Aufrüstungs- und Erweiterungslösungen für PCs, Laptops, Tablets etc. an, zum Beispiel Expresskarten, Ladegeräte & Akkumulatoren, Lösungen für HDD- und SSD-Laufwerke, Kabel, Werkzeuge etc.
Die Produkte werden ausschließlich direkt über Amazon vertrieben. So auch die Tastatur, über ich die urteilen werde: sie kostet statt ursprünglich 29,99 Euro jetzt gerade mal noch 19,99 Euro.
Kontakt erhält man im Bedarfsfall per Email (support@inateck.com) oder Telefon (0341-5199 8407), die Produktpalette kann man auf der Homepage www.inateck.de durchstöbern. Doch nun zum ganz speziellen Produkt, der Tastatur.



ULTRA SLIM

ist die Tastatur BK1001G in der Tat, die mit 4mm wirklich extrem dünn ist und extrem flach auf dem Tisch liegt. Es ist schon erstaunlich, wie viel Technik in so eine geringe Höhe hinein passt. 





Mit 268 X 139mm sind auch die Länge und Breite der Tastatur nicht das, was man als „groß“ bezeichnen würde. Als ich sie auspackte war mein erster Gedanke „Ist die aber niedlich“ und ich gebe zu, ich traute dem Winzling erst einmal nicht allzu viel zu. Aber auch wenn das strahlend weiße Leichtgewicht (210g) auf den ersten Blick den Eindruck „Spielzeug“ macht, zeigt der zweite, dass die Tastatur doch recht stabil gebaut ist: nicht starr, sondern ganz leicht biegsam bricht sie sicher nicht leicht, der Kunststoff wirkt in der Hand recht stabil und kratzfest. Der Boden der Tastatur ist mit einem samtigen Material überzogen, was die Hausfrau freut, gibt es so doch keine Kratzer in die wertvollen Möbel. 
Ein zweiter Vorteil ist, dass sie damit trotz des geringen Gewichts sehr rutschfest auf dem Tisch liegt. Allerdings sollte man sie nicht auf Fussel ablegen, die daran wunderbar haften bleiben, wie das Bild zeigt.




Sieht also hübsch aus, ist stabil, doch taugt sie auch was im Gebrauch?
 
MEIN SOHN SAGT "JA" MIT ABSTRICHEN

Er durfte als Erster testen, gemeinsam machten wir uns daran, die Tastatur mit seinem PC zu verbinden. Hier war der Bluetooth-Adapter, über den ich gestern berichtete eine große Hilfe, da sein PC nicht über diese Technologie verfügt.

Beide Produkte zusammen überzeugten ihn absolut, was das Schreiben von Texten auf Word oder in Sozialen Netzwerken betrifft. Die Tastatur wurde mittels Einsatz des Adapters einwandfrei erkannt, nach Eingabe des Kopplungscodes sofort verbunden und war ab da stets und ohne Abbrüche bereit, wenn er sie betätigte.

Allerdings merkte er an, dass er sich an das extrem Flache der Tastatur nur schwer gewöhnen könne, am Schreibtisch habe er lieber seine normale Tastatur. Zudem ist er am PC hauptsächlich Gamer: hier sei die BK1001G nicht so ganz geeignet, weil zum Spielen die Tasten zu eng beieinander lägen und das für die benötigten schnellen Bewegungen der Finger nicht ganz einfach und auch anstrengend wäre.
Sein Urteil: empfehlenswert zum Mitnehmen, zum Schreiben, aber wie erwartet kein Gamer-Produkt - dafür kann es keine Abzüge geben, denn Gamer haben ganz spezielle Ansprüche, wie ich mittlerweile weiß.



EINE WOCHE SPÄTER


bekam ich sie dann zurück und probierte als Erstes eine Verbindung mit meinem Smartphone aus.   Ich hasse es nämlich, Nachrichten auf dem Handy zu tippen, ich bewundere die Jugend immer um ihre Geschwindigkeit dabei. Eigentlich habe ich keine dicken Finger, aber ich treffe kaum die richtigen Buchstaben. Da ich meistens daheim bin und von dort aus Nachrichten an Söhne oder Freundinnen schicke, wäre das doch sicher viel bequemer über die Tastatur möglich.



Mein Handy, ein HTC One Mini, erkannte die BK1001G ebenfalls sofort, nach der Koppelung funktionierte die Nutzung auch gleich, nur machten manche Tasten was sie wollten: klickte ich den Bindestrich, erschien ein Slash, statt & kam ein Dollarzeichen etc. Nur die Buchstaben erschienen so auf dem Bildschirm, wie ich sie tippte. Mittlerweise habe ich aber die Lösung gefunden: ich muss auf dem Handy extra eine Einstellung vornehmen, dass ich gerade die Bluetooth-Tastatur nutze. Dann klappt´s perfekt – das muss einem doch jemand sagen ;-)

Was das Tippen betrifft, bin ich begeistert: leichtgängig, superleise, absolut unanstrengend. Eine leichte Umgewöhnung braucht es ja immer beim Wechsel zwischen verschiedenen Tastaturen, aber lange dauerte es hier bei mir nicht und ich finde diese hier sehr „fingerfreundlich“

 AM LAPTOP

brauche ich zwar keine zusätzliche Tastatur, aber natürlich musste ich auch da die Verbindung testen. Auch hier gab es keinerlei Probleme mit der Erkennung des neuen Geräts und keine Verbindungsabbrüche. Zudem erscheinen hier auch genau die Zeichen, die ich tippe, ohne dass ich etwas zusätzlich an der Einstellung verändern muss.

An dieser Stelle sollte ich vielleicht mal erklären, wie man Geräte mit der Inateck Tastatur verbindet:

1.            Man schaltet die Tastatur rechts oben mit dem Powerknopf an, der kurz aufleuchtet

2.            Man ruft im zu verbindenden Gerät die Suche für Bluetoothgeräte auf und drückt bei der Inateck erneut die Powertaste

3.            Die Inateck wird entdeckt, ein Code wird angezeigt, den gibt man bei der Inateck ein, drückt Enter und schon werden die beiden Geräte gekoppelt. Sind sie verbunden, erlischt das blinkende Bluetoothzeichen oben neben dem Powerknopf und man kann schreiben, wie man lustig ist.

Geht das auch am

CONVERTIBLE PC VON HP?




Ich bin überzeugt, dass diese Tastatur gerade in Verbindung mit einem Tablet genial ist: man hat mal einen längeren Text zu schreiben und möchte nicht auf dem Tablet herum tippen – eine externe Tastatur per Bluetooth ist doch da die perfekte Lösung. So kann man das Tablet auch als Bildschirm aufstellen.

Da ich nun aber kein Tablet besitze, nahm ich meinen HP zur Hand – diesen kann man ja auch als Tablet verwenden, indem man die Tastatur komplett nach hinten klappt.

Leider geht hier gar nichts. Die Verbindung ist zwar genauso schnell und einfach hergestellt, aber das Schreiben ist eine Katastrophe. Wenn ich ein Wort tippen will ist es, als blieben Buchstaben hängen. Der schreibt sich dann selber immer weiter. Beispiel: ich gebe in der Suche bei Inateck „Bluetooth“ ein, komme gerade mal bis zum „Blue“ und es läuft automatisch weiter „eeeeeeeeeeeeeeeee“.
Das lässt sich auch nicht stoppen, außer man klickt das Symbol für den Suchstart.

Einer Freundin versuchte ich eine Facebook-Nachricht zu schicken, die wunderte sich, was die ellenlangen Reihen einzelner Buchstaben à la „iiich tessssssssssste gerade eiiiiine Tastaaaaaaaaaaaaaatur, dddddie funtkionieeeert anscheinnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnneeennnnnnnnnnnnnnnnnnnnnd b niccccccccccccccccccccht wirklich“ bedeuten sollten (Original aus dem Nachrichtentext kopiert!).



Interessanterweise habe ich vor einer Weile einen sehr guten Bericht bei Ciao.de über die gleiche Tastatur gelesen, in dem  von genau demselben Problem erzählt wird. Soll man nun der Tastatur einen Minuspunkt geben oder liegt es an HP? Das ist hier die Gretchenfrage, ich entscheide mich für das HP-Problem. Aber


ES GIBT AUCH GRUND FÜR EINEN STERNENABZUG

Nachdem mein Sohn die Tastatur ausgiebig verwendet hatte und sie in der Zeit nicht aufgeladen hatte, bekam ich sie also. Und sie funktionierte noch, die Akkulaufzeit ist demnach wirklich klasse, was sicher auch dadurch bedingt ist, dass sich die Tastatur bei Nichtgebrauch nach 15 Minuten in den Ruhezustand versetzt.

Nun hatte ich sie reihum an verschiedenen Geräten getestet, einmal gekoppelt und dadurch fest in den Listen der angemeldeten Bluetoothgeräte verankert. Nur leider ließ sich die Verbindung bei keinem darüber wieder herstellen. Mein Smartphone meldet bei einem Klick auf das Zeichen für die Tastatur, ich müsse eine beliebige Taste klicken, um die Verbindung herzustellen – aber damit tut sich nix. Meinen Läppi interessiert das Ganze nicht im Geringsten und die Tastatur fühlt sich auch nicht befleißigt, eine neue Verbindung aufzubauen. Und über meinem HP brauche ich mich nicht weiter auszulassen.

Zunächst überlegte ich, ob der Akku vielleicht mittlerweile zu schwach wäre, da er ja bereits seit Längerem in der Nutzung und nicht geladen war. Es leuchtete zwar nichts rot, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben, aber wer weiß… Ich steckte die Tastatur also per Kabel und USB-Steckdosenadapter ein und lud den Akku auf (angegebene Ladezeit 2 Stunden). Aber auch das änderte nichts, obwohl der Akku garantiert voll war (beim Aufladen leuchtet die Poweranzeige, ist der Akku voll erlischt sie).

Die Lösung? Das Bluetoothgerät aus der Liste entfernen, erneut danach suchen lassen, erneut den Koppelungscode eingeben und die Verbindung steht. Ist natürlich möglich und ich kann die BK1001G dann auch wieder nutzen, aber das ist doch mehr als umständlich. Mag sein, dass ich einfach zu doof bin, das anders hinzubekommen, aber wie auch immer – nicht jeder ist ein PC-Crack, es gibt viele Doofe in dieser Hinsicht auf der Welt, die trotzdem alle solche Geräte problemlos nutzen möchten. Und deswegen gibt es dafür von mir einen Punkt Abzug, basta! 




FAZIT


Die Inateck Ultra Slim Bluetooth-Tastatur BK1001G konnte mich nicht zu hundert Prozent überzeugen, aber insgesamt gesehen habe ich einen positiven Eindruck gewonnen. In Zusammenarbeit mit meinem Smartphone erleichtert sie mir das Schreiben längerer Nachrichten, da nehme ich auch in Kauf, dass ich das Gerät jedes Mal aus der Liste löschen und neu verbinden muss. Im Einsatz mit Tablets kann ich mir das Gerät sehr gut vorstellen, mobil ist es eine tolle Unterstützung, die ganz leicht mitgenommen werden kann – es passt sogar in meine große Handtasche, im Fluggepäck nimmt es weder merkbar Platz noch Gewicht weg (auf ein weiteres Paar Schuhe muss also nicht verzichtet werden *g*). Stabil und robust dazu, zu dem Preis stimmt die Leistung absolut, bekommt die BK1001G eine Empfehlung für alle, die so etwas brauchen und suchen und nicht gerade HP-Geräte-Nutzer sind, mit vier Sternen. 

Könnt ihr auch vorstellen, eine solche Tastatur zu nutzen bzw. hättet ihr einen Verwendungszweck?

Liebe Grüße
Eure Kerstin