Donnerstag, 4. September 2014

STABMIXER - MIXSTAB

Hallo ihr Lieben,

gestern habe ich als letzten Teil der Testphase den Mixstab ausprobiert und so manches püriert.


ERDBEER-SORBET


Dafür habe ich 300 Gramm gefrorene Erdbeeren antauen lassen und mit einem halben Becher Sahne und 2 gehäuften Esslöffeln Zucker püriert. Der Pürierstab schafft die nicht mehr ganz, aber doch ziemlich gefrorenen Erdbeeren problemlos.







Das Ergebnis habe ich noch für 30 Minuten in die Gefriertruhe gestellt, dann meinen Jungs serviert, die es genossen haben. Geht so schnell und ist doch ein toller Nachtisch.







APFELMUS

Apfelzeit und bei uns stehen eine Menge Bäume herum, von denen ich mich bedienen darf. Und selbstgekochtes Apfelmus schmeckt einfach besser als fertiges im Glas. Ich habe eine Menge Äpfel geviertelt und entkernt (leider nicht gezählt), in Würfel geschnitten, in einem Topf mit etwas Apfelsaft gedünstet und mit einem gestrichenen Esslöffel Zimt und drei Esslöffeln Zucker & einem Esslöffel Gelierzucker 3:1 püriert.





Noch heiß in Schraubgläser gefüllt hält das Mus einige Monate (wenn es nicht vorher gegessen wird *g*)





Ein bisschen Angst hatte ich ja um meinen beschichteten Topf, da der Pürierstab aus Edelstahl ist und ich Kratzer befürchtete. Ich habe ihn daher immer von oben senkrecht auf den Boden gesetzt und anfangs nicht gerührt. Später kann man die Masse mit Rührbewegungen feiner mixen, da der Stab dann nicht mehr auf dem Boden aufkommen muss, sondern das Apfelmus quasi nach oben zieht.

Man kann den Stab ganz einfach unter dem Wasserhahn reinigen, beim Mus blieb aber eine ganze Menge unter dem Messer drunter. Es war etwas umständlich, da alles raus zu bekommen, bevor ich gespült habe, es ging aber mit einem kleinen Löffel einigermaßen.



AJVAR

Mein Glanzstück und in meinem Umfeld geliebt, gelobt und auch als Geschenk gerne gesehen ist mein selbstgemachtes Ajvar.





Das Rezept für mildes Ajvar:

10 rote Paprikaschoten und 2 - 3 Zucchini (original gehören eigentlich Auberginen rein, aber ich mag keine Auberginen. Im Prinzip ist es egal, da weder Auberginen noch Zucchini einen starken Eigengeschmack haben) putzen, Kerne und Strunk entfernen. Eine Knoblauchzehe und 3 - 4 rote Zwiebeln schälen. Alles würfeln und in einem Topf mit 100ml Wasser und 100ml Rotweinessig dünsten, bis das Gemüse schön weich ist.


Mit Salz und Pfeffer würzen, 3-4 gehäufte Esslöffel mildes Paprikapulver und 3 Esslöffel Gelierzucker 3:1 dazu geben. Alles mit dem Pürierstab gut pürieren und bei mittlerer Hitze unter Rühren auf die gewünschte Konsistenz einkochen lassen.
In heiß ausgespülte Schraubverschlußgläser füllen (bis knapp unter den Rand), über einen Esslöffel Olivenöl darüber laufen lassen, bis die Oberfläche dünn aber ganz bedeckt ist. Zuschrauben.
Das Ajvar hält mindestens ein halben Jahr, ich habe aber auch schon ein letztes Glas vom Vorjahr geöffnet und es war einwandfrei. Man muss nur wie auch beim Apfelmus oder bei Marmelade aufpassen, dass der Rand des Glases absolut sauber ist.

Für scharfes Ajvar dünstet man einfach 1-2 Chilischoten mit und/oder würzt zusätzlich mit scharfem Paprikapulver oder Cayennepfeffer. Ich mache aber immer mildes und fülle bei Gästen, die es schärfer mögen ein halbes Glas in ein Schüsselchen, wo ich es mit Cayenne nachwürze.






Auch hier hat sich der Pürierstab des Philips Avance HR 1674/90 bestens bewährt, es geht schnell und gründlich.

ES GEHT ZU ENDE

Heute habe ich mit einem der Apfelmusgläser einen Apfel-Streusel-Käsekuchen gebacken, wobei für die Quarkmasse wieder die Philips-Quirle zum Einsatz kamen (Rezept auf Wunsch). Das war dann meine letzte Aktion im Testzeitraum und es wird Zeit, ein Fazit zu ziehen:



Der Philips Avance HR 1674/90 Stabmixer und sein Zubehör hat mich wirklich überzeugt und begeistert. Das Zubehör ist leicht aufzustecken, könnte zwar ein bisschen besser halten (man sollte nicht unbedacht an den Knopf zum Lösen kommen, der ist sehr leichtgängig), funktioniert aber absolut bestens. Ich werde ihn auf alle Fälle behalten und auch wenn 89 Euro nicht wenig Geld ist, denke ich doch dass er es wert ist.

Von mir gibt´s also eine Empfehlung mit allen 5 von 5 möglichen Sternen.

Liebe Grüße
Eure Kerstin

#PhilipsStabmixer #leckerscouts