Mittwoch, 14. Mai 2014

SIRUP ZU BLANCHET

...oder auch zum Mineralwasser, wie auch immer: wie versprochen komme ich heute zu meinem zweiten Teil der "Getränkevorstellung"

Gestern hatte ich ja über den Blanchet Perle Secco berichtet und bedanke mich gleich einmal für die lieben Kommentare, die ich von euch dazu erhalten habe.

Eine Flasche hatte ich für eine korrekte Geschmacksbeurteilung dazu noch geöffnet, allerdings nur ein Gläschen getrunken. Von daher kann ich euch noch etwas zu dem erstaunlich guten Tropfen zu einem sehr günstigen Preis berichten:

mit einem guten und dicht verschließenden Flaschenverschluss schmeckt der Blanchet heute noch so gut wie gestern und sprudelt kein bisschen weniger (ich probiere gerade ganz aktuell, den Rest der Flasche muss ich nun leeren, morgen ist sicher keine Kohlensäure mehr drin *g*). Da habe ich auch schon ganz andere Dinge bei Prosecc und Frizzante erlebt. Noch ein Pluspunkt für diesen Tropfen.

Aber nun zum zweiten Testprodukt, das ich gestern bereits angesprochen hatte und das sich hervorragend mit dem Prickler kombinieren lässt:

SIRUP VON SCHWARTAU

Vier Sorten wurden mir von den Konsumgöttinnen zur Verfügung gestellt und zunächst möchte ich erzählen, was allen Sorten gemeinsam ist.

Alle vier (Holunderblüte, Kirsch, Himbeer und Rhabarber) sind in 250ml-Fläschen erhältlich und kosten um die 2,50 Euro.

"Bei der Produktentwicklung der leckeren Sirup-Variationen war es den Schwartauer Werken wichtig, einen Sirup mit einem sehr hohen Fruchtanteil herzustellen ohne den Einsatz von Konservierungs- und Farbstoffe oder künstlichen Aromen. Die Sorten Rhabarber, Kirsch und Himbeer haben einen besonders hohen Fruchtanteil von 50 Prozent." (Zitat: Konsumgöttinen)

Man kann damit Prosecco verfeinern, Cocktails mixen oder einen Schuss Sirup in Mineralwasser oder auch Leitungswasser geben. Theoretisch ist der Sirup (welcher Art auch immer) auch für Desserts geeignet, für mich persönlich sind sie dafür aber etwas zu dünnflüssig, Fruchtsoßen mag ich lieber etwas dicker. Auch auf der Seite von Schwartau geht es bei den Rezeptvorschlägen ausschließlich um Getränke, wobei eines davon einen Milchshake betrifft - das finde ich sehr interessant und werde es noch ausprobieren.

Eines ist klar: auch bei 50% Frucht ist Sirup immer noch Sirup und damit viel Zucker. Pro 25 ml (einer "Portion") müsst ihr mit um die 19 Gramm  Zucker und 80 - 85 Kalorien rechnen. Süß ist halt nicht figurfreundlich und wird es nie werden - aber es ist halt leider auch lecker ;-)

Ich habe alle vier bereits pur probiert und kann auf alle Fälle sagen, dass keiner davon künstlich schmeckt und das jeweilige Aroma der Frucht bzw. Blüte sehr gut heraus kommt. Bei dem Holunderblütensirup geben 10 Prozent Blütenextrakt dem Sirup seine lieblich blumige Note und natürlich denkt da fast jeder sofort an den Sommercocktail 2013 "Hugo" - dazu später mehr.



Viermal Sirup - schöne Farben :-) 




Auf meinen Probierlöffelchen seht ihr, wie schön die Farben der einzelnen Sirup-Varianten sind: von links seht ihr Kirsch, Holunderblüte, Himbeer und Rhabarber. Damit komme ich zu den einzelnen Geschmacksvarianten und meiner Einschätzung.

RHABARBER








Ich liebe Rhabarber in allen Variationen und von daher war das von vornherein mein Favorit und der Sirup, auf den ich am neugierigsten war. Ich bin keine "Süße" und Rhabarber hat ja immer eine gewisse Säure, die das Süße mildert. So ist es auch bei diesem Sirup, natürlich ist er süß, aber eben nicht so und er hat das gewisse säuerliche Etwas. Wer Rhabarber mag, wird begeistert sein (wer nicht, lässt besser die Finger davon)

Ach ja, da war ja noch der Blanchet: ein Schuß Rhabarbersirup hinein adelt diesen durchaus. Ich kann zwar nur ein Glas mit Sirup trinken, ich bin bei Secco und Wein einfach Puristin und wie gesagt insgesamt keine Süße, aber das war echt lecker... und sah auch noch hübsch aus :-)





Oder will etwa jemand behaupten, dass das keine schöne Farbe ist?




Rhabarber ist jedenfalls der Sirup, den ich für mich persönlich nachkaufen würde.





Meine Jungs sehen das etwas anders, mein Ältester favorisiert nämlich

HIMBEER

und zwar in Leitungswasser. Die Flasche ist auch schon halb geleert, obwohl man gar nicht so viel Sirup pro Liter braucht. Schwartau empfiehlt ein Mischverhältnis von 1:6, womit eine Flasche Sirup ca. 2 Liter Getränk ergeben würden. Meine Jungs mögen es aber etwas weniger süß und das Aroma kommt auch bei weniger Sirup in einem Liter gut heraus.





Mein Jüngster schwankt zwischen Mineralwasser mit Himbeer oder

KIRSCHE

Den Kirschsirup finde ich persönlich als Kirschen-Liebhaberin auch sehr lecker, er duftet auch toll nach Kirschen.  Auch bei diesem Sirup muss ich jetzt einen Riegel vorschieben, will ich am Samstag zum Geburtstag meines Mannes den Gästen diesen noch zur Testwahl anbieten.





In unserer Familie hat der

HOLUNDERBLÜTE

kaum eine Chance. Ist einfach nicht unser Geschmack, auch wenn er sehr aromatisch ist. Ich war auch nie ein Fan von Hugo, bin mir aber sicher, dass da der eine oder andere weibliche Gast am Wochenende hier zuschlagen wird und sich den Blanchet Perle Secco damit versüßt.



Sollte danach noch irgendein Tropfen welcher Sorte auch immer übrig bleiben, versuche ich mal den Einsatz bei Desserts. Versprechen kann ich da aber nichts, die sind einfach zu gut in Getränken.

Über Inhaltsstoffe lässt sich immer streiten, natürlich ist viel Zucker drin und "natürliche Aromen" lassen sich nicht vermeiden - wer das möchte, muss sich Sirup selber einkochen. Davon abgesehen: meine Emfehlung? Na klar, mit 5 Sternen für alle Fruchtsirup-Freunde. Denn den Slogan "Aus Liebe zur Frucht" kann man hier wirklich schmecken.



Liebe Grüße
Eure Kerstin