Sonntag, 25. Mai 2014

DER GEDULDSFADEN WIRD DÜNNER

Hallo ihr Lieben,

vor 8 Wochen habe ich euch freudestrahlend berichtet, dass ich das Lumea Comfort IPL-Haarentfernungsgerät von Philips testen darf und euch dieses genau beschrieben, was Handhabung, Optik und Funktionsweise betrifft. Ich hatte nicht erwartet, dass nach dem ersten Blitzen von Beinen, Achseln, Bikinizone und "Damenbart" alle Haare wie durch ein Wunder verschwinden und mich und euch auf einen Langzeittest eingestellt.

Allerdings sagt der Hersteller, dass schon nach zwei Wochen (also der ersten oder spätestens zweiten Anwendung - alle zwei Wochen wird geblitzt) Haare merklich ausfallen und auch langsamer und weniger nachwachsen. Manche Testerinnen berichten auch tatsächlich bei den Konsumgöttinnen von solchen Erfolgen. In der ganzen Zeit habe ich euch bei Berichten zu anderen Produkten ledigliche mit einem Satz "Nichts Neues an der Lumea-Front" vermelden können, heute will ich mal wieder einen Eintrag nur diesem Gerät widmen und sage euch

NICHTS NEUES AN DER LUMEA-FRONT

Ernsthaft, mein Geduldsfaden wird langsam schon ganz schön dünn, denn ich habe absolut nicht den Eindruck, als ob sich an meiner Körperbehaarung auch nur das Geringste ändern würde. Heute habe ich das vierte Mal geblitzt, wobei ich es an den Beinen aufgegeben habe. Dort habe ich durch das Epilieren seit Jahren sowieso nur noch sehr wenig Haare und da ist es einfacher, alles 4-6 Wochen mal schnell mit dem Epilierer drüber zu fahren, zumal ich vor der Anwendung des Lumea sowieso erst rasieren müsste, dann nicht mehr weiß, wo genau die einzelnen Haare waren und somit die gesamten Beine blitzen müsste. 

Interessant ist es nach wie vor unter den Armen, in der Bikinizone und im Gesicht. Ich weiß, ich habe euch versprochen, kein Foto von meinen Achseln zu machen... aber das müsst ihr euch einfach ansehen, kann man das als einen wenigstens geringen Erfolg bezeichnen? Ich habe mir extra die ganze letzte Woche die Achseln nicht rasiert (was mir schwer gefallen ist), um zu sehen, was da an Haaren noch kommt.

Rechte Achsel nach 8 Wochen /dreimaliger Anwendung


Bei aller Liebe und viel gutem Willen, aber ich kann nicht erkennen, dass da irgendwo weniger Haare als zuvor wachsen würden. Viiiiieleicht...




Hier und dort? Man kann sich Dinge schön reden, aber das fällt mir in dem Fall doch etwas schwer.
Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, sind die von Philips beschriebenen Voraussetzungen für einen schnellen und guten Erfolg absolut gegeben: helle Haut und schwarze Haare - je dunkler das Haar und je heller die Haut, desto besser soll IPL funktionieren. Tut es aber nicht :-( 

BIKINIZONE

Keine Sorge, von der habe ich euch kein Foto, das kann man niemandem zumuten. Zur Erinnerung: ich hatte erzählt, dass das ein wenig meine "Problemzone" ist, weil ich Enthaarung auf konventionelle Weise (Rasieren, Creme) dort nicht gut vertrage und üble Pickel bekomme. Von daher hatte ich besonders hier meine Hoffnungen in den Lumea gelegt. Bisher wächst aber auch an dieser Stelle alles wunderbar nach, die dicken Haaren wachsen weiterhin fröhlich vor sich hin und dabei gerne ein und führen zu Pickeln und blau unterlaufenden Punkten. Echt hübsch *grummel*.  


BEIM DAMENBART

kann ich eventuell Erfolge vermelden (wobei ich nicht weiß, ob das nicht Wunschdenken ist). Die feinen sehr hellen Härchen über der Oberlippe sind zwar allesamt noch vorhanden, was ich beim Epilieren mit einem leichten AUA spüre, ist ja klar, die sind hell. Aber die dickeren schwarzen über den Mundwinkeln und unter dem Kinn kommen seltener und langsamer nach. 

Nur handelt es sich da ja um vereinzelte Haare, die ich seither ohne viel Federlesens mit der Pinzette schnell mal ausgerissen habe und die mir keine Sorgen bereiteten (ich sah noch nie aus wie Conchita Wurst... wobei ich die Figur gerne hätte, mal abgesehen von... lassen wir das *g*)
Lohnt sich dafür ein Gerät von um die 250 Euro? Ich denke nicht.

NOCH NICHT AM ENDE

ist dieser Test, wir dürfen bis Anfang Juli blitzdingsen und das ziehe ich auch gnadenlos durch. Habe ich noch Hoffnung? Ich gebe zu, die schwindet so langsam. Ich kann mir auch nicht erklären, woran es liegt, dass meine Behaarung sich nicht veranschiedet, denn ich habe kein Problem damit, auf höchster Stufe zu blitzen und die Vorraussetzungen für beste Ergebnisse laut Philips sind absolut gegeben.

Gut, meine Haare sind dicker als das Durchschnittshaar, aber es ist ja die Wurzel, die behandelt wird - ist die soviel robuster und resistenter als bei anderen Frauen? Sind meine Haar überdurchschnittlich stur und lassen sich nicht so leicht klein kriegen? Ich weiß es nicht, aber ich gebe noch nicht auf und halte euch auf dem Laufenden.

Bis zu diesem Punkt: was meint ihr dazu? Würdet ihr den Löffel schmeißen? Wenn ich das Gerät gekauft hätte, wäre ich mittlerweile schon ziemlich frustriert, wie ginge es euch?

Liebe Grüße
Eure Kerstin