Sonntag, 13. April 2014

SOMMER SONNE PINA COLADA

Hallo ihr Lieben,

haben wir nach diesem milden Winter nicht ein wunderbar zeitiges Frühjahr? Das ist mein Wetter und ich bin ausnahmsweise nicht zwischendurch in Winterdepressionen versunken. Nach den sonnigen Tagen in letzter Zeit ist mein Energielevel prächtig gestiegen. Trotzdem: ich bin ganz eindeutig ein Sommermensch, dem es nicht warm genug sein kann und da geht noch was.
Ein probates Mittel auch nach längeren und härteren Wintern mein Wohlbefinden zu steigern ist, gegen Ende Februar in der Welt der Parfüms nach neuen Sommerdüften zu stöbern und meine Nase vorab in den Sommerurlaub zu schicken. Seit Jahren ist mein favorisierter Hersteller da Escada mit seinen Summer Editions: jedes Jahr kommt ein neuer, auf das jeweilige Jahr limitierter Duft heraus, der es fast immer schafft, mich zu begeistern.




DIE GESCHICHTE DER SUMMER EDITIONS


Ein Erkennungszeichen der Sommereditionen sind die Flakons, die schmal, hoch und länglich sich lediglich in den Farben unterscheiden. Die Düfte riechen nicht nur gut, sondern haben auch jedes Mal fröhliche Namen, die Urlaubsfeeling bereiten: mit „Tropical Punch“, dem 9. EdT der Reihe stieg ich 2001 ein. Danach kamen „Sexy Graffity“ (2002), Ibiza Hippie (2003), „Island Kiss“ (2004), „Rockin´Rio“ (2005), „Pacific Paradise“ (2006), Sunset Heat (2007) und auch von „Moon Sparkle“ 2008 war ich wieder überzeugt.
2009 wurde ich von „Ocean Lounge“ etwas enttäuscht, das roch für meinen Geschmack viel zu süß und klebrig nach Erdbeeren. Doch schon bei „Marine Groove“ und „Taj Sunset“ war ich in den nächsten beiden Jahren wieder voll dabei. 2012 gab es dann eine etwas langweilige Neuauflage „20 Jahre Escada Sommerdüfte“ mit „Sexy Graffity“, „Island Kiss“ und „Rock´n Rio“, letztes Jahr konnte mich „Cherry in the Air“ nicht so ganz mitreißen, weil es für mich eher ein Frühlingsduft war und er auch keine besonders lange Haltbarkeit hatte.


Nun ganz aktuell in meinem Bestand und nachdem ich meine vanillelastigen, warmen und schwereren Düfte aufgebraucht oder verbannt habe auch in Gebrauch: der Escada Sommerduft 2014



BORN IN PARADISE


Nachdem in den letzten Jahren Pink, Rot, Gelb und Orange bei den Flakonfarben vorherrschten – was ja auch stark an die Farben des Sommers erinnert – ist der neue Duft in Türkis gehüllt. Passt, wenn man die Gedanken des Herstellers dazu liest, der es versteht, diese in blumige Worte zu fassen:„…berauschender Cocktail exotischer Duftnoten… Freunde und Wärme… betört die Sinne… prickelnder Sommerabend…“.
Escada will uns in ein tropisches Paradies entführen. Sommerabend und türkisfarbenes Wasser, das geht doch perfekt zusammen. Und dazu einen leckeren Cocktail, ich fühle mich wie im Urlaub durch die

DUFTNOTEN

Escada hat seinen neuen Sommerduft nämlich einem Cocktail nachempfunden: Ananas trifft auf Kokos, Wassermelone. grünen Apfel und Guave. Wobei die ersten zwei Noten dominierend sind, na habt ihr´s? Ja klar: Pina Colada ;-)Diesen Cocktail habe ich letztes Jahr auf Rhodos abends an der Poolbar immer getrunken, ich mag Kokos auch vom Duft her, wenn er nicht zu stark und zu süß ist. Hier gleicht die säuerlichen und fruchtigen Aromen des grünen Apfels und der Ananas die Süße von Kokos perfekt aus, so dass ich letzteres zwar erschnuppere, es mich aber nicht erschlägt.
Abgerundet wird das Ganze durch eine cremige Basis, die laut Hersteller auch „holzig-moschusartige Noten“ enthält. Ja? Dann soll´s so sein, für meine Nase erscheint die Basis mir weder holzig noch moschusartig, sondern eben cremig und leicht pudrig – passt gut zum Fruchtigen und ist ganz mein Geschmack.




KEIN BATIDA DE COCO


aber eine ganze Menge anderes Zeug ist da drin. Bevor ich mich aber über die Inhaltsstoffe auslasse, möchte ich aber mal ganz allgemein was dazu sagen.Parfüm ist Chemie. Das kann man drehen und wenden wie man will, wer keine chemisch hergestellte Stoffe an seine Haut lassen will oder gar allergisch auf Duftstoffe reagiert, der muss auf Parfüm verzichten. Während man bei pflegender Kosmetik etc. durchaus nach Produkten schauen kann, die möglichst wenig potentiell schädliche Inhaltsstoffe haben, wird man sich bei EdT´s und EdP´s schwer tun. So sind auch hier bei 17 Inhaltstoffen 5 dabei, die nicht oder weniger empfehlenswert und 2, die als neutral zu bewerten sind.

ALCOHOL DENAT. . AQUA (WATER) . PARFUM (FRAGRANCE) . ETHYLHEXYL METHOXYCINNAMATE . DIETHYLAMINO HYDROXYBENZOYL HEXYL BENZOATE . PROPYLENE GLYCOL . BHT . METHYLPARABEN . LINALOOL . LIMONENE . BENZYL SALICYLATE . ALPHA-ISOMETHYL IONONE . CITRONELLOL . CITRAL . BENZYL ALCOHOL . GERANIOL . CI 60730 (EXT. VIOLET 2) . CI 14700 (RED 4) . CI 19140 (YELLOW 5) .
Da „Born in Paradise“ bei Codecheck nicht bewertet ist, habe ich mir mal die Mühe gemacht und bei cosmetic-check.com jeden Stoff einzeln heraus gesucht. Kritikerinnen werden nun bei BHT aufschreien, auch wenn es in den kleinen Mengen nicht wirklich bedenklich ist. Manche Stoffe wie Ethylhexyl-Methoxycinnamate sind allergisierend. Ist so und da braucht und kann man nicht darüber diskutieren. Ich vertrage den Duft problemlos. Und verwende ihn, weil ich mich wohl damit fühle. Basta ;-)




AB INS TÄSCHCHEN DAMIT

Und nicht nur ins Urlaubstäschchen. Wer will, kann nämlich auch ein ganz anderes Täschchen verwenden, auf diesen Punkt möchte ich ganz ausdrücklich eingehen.
Escada bringt nämlich seit ein paar Jahren zunächst einmal den reinen Flakon auf den Markt. Schon hier lohnt es sich ein wenig, die Preise zu vergleichen: bei Parfümdreams.de kosten 30 ml nämlich 31,95 Euro, während Douglas 34,99 Euro verlangt. Den Vogel schießt allerdings ein Drogeriemarkt ab: Müller verlangt für die gleiche Menge 39,45 Euro.


Hat man nun aber ein klein bisschen Geduld – etwas, das mir leider oft abgeht, das ich in dem Fall aber gerne aufbringe – kommt wenige Wochen später das Duftset auf den Markt, bei dem es zu 30ml Duft ein Täschchen gratis gibt. In der Tat zum gleichen Preis wie das EdT solo kostet und man wäre blöd, wenn man das nicht mit nehmen würde.

Vorletztes Jahr war es eine „Bikini-Bag“, wie Escada es nannte: eine total praktischer, aufklappbare Kosmetikbeutel, eigentlich ein richtiger Kulturbeutel von der Sorte, die man an einen Haken hängen und wie einen Organizer verwenden kann. Kam sofort mit in den Urlaub. Letztes Jahr gab es eine kleine aber feine Kosmetiktasche in Köfferchen-Form.


Dieses Jahr ist es eine „Strand-Kühltasche“, außen weiß mit karibischem Motiv, innen mit Alu-Isolier-Material ausgekleidet. Hübsch.

Bei den Maßen 24 X 16 X 12cm passt durchaus was rein: die Sonnencreme wird nicht warm und ein kleines Fläschchen Sprudel bringt man zu anderen Kleinigkeiten sicher auch noch unter. Ideal für den Strandbesuch, aber auch für die Kosmetik im Koffer, die nicht überhitzen soll, wenn es in den Süden geht. Der Reißverschluss hält die Tasche einwandfrei verschlossen, ist dabei aber auch leichtgängig. Und an den stabilen Henkeln ist ein Transport bequem.


Erwähnenswert ist das Ganze deswegen, weil es sich hier nicht um ein Billig-Goodie handelt, sondern um sehr hochwertige, gut verarbeitete und haltbare Taschen. Solltet ihr also Interesse an einem Kauf von „Born in Paradise“ haben, schaut euch auf alle Fälle nach dem Set um – das ist doppelte Leistung zum gleichen Preis!


FÜR JUNGE HÜPFER UND ALTE SCHACHTELN


ist „Born in Paradise“ gleichermaßen geeignet. Scherz beiseite – ich habe kürzlich einen Bericht von einer vergleichsweise jungen Schreiberin über einen Duft gelesen, von dem ich eine Probe hatte und der mir durchaus zusagte (Bericht wie auch Duft). Dann las ich dort in etwa „Für Frauen bis 30 geeignet“… da bin ich mit Ende 40 ja weit drüber, nix für mich? :-O *lach*


Es gibt zwar Düfte, die ich wirklich nur jungen Mädels empfehlen würde und solche, für die sogar ich mich noch als zu jung empfinde, aber im Großen und Ganzen ist ein Parfüm keine Alters- sondern ein Typfrage. Für wen würde ich dieses EdT hier also empfehlen?

Für alle, die fruchtige, frische Düfte mit einem Hauch Süße lieben. Für fröhliche und natürliche Frauen. Für Frauen, die den Süden, Strand und Poolbars lieben und die sich gerne durch einen Duft an den letzten Sommerurlaub erinnern lassen.


Im Gegensatz zu den letzten Escada-Düften ist „Born in Paradise“ für mich nicht unbedingt einer für den ganzen Tag, sondern eher für den ausgehenden Nachmittag in den Abend hinein, auch wenn die Haltbarkeit nach morgendlichem Auftragen durchaus den Tag überstehen würde. Dazu ist es mir nicht ganz frisch genug, sondern ein wenig zu cremig. Deswegen werde ich mich noch nach einem zweiten, leichteren Sommerduft umsehen und diesen hier sehr gerne am Abend einsetzen.

Wer Kokos überhaupt nicht, auch nicht dezent riechen mag, sollte allerdings die Finger weg lassen. Für alle anderen: Empfehlung mit 5 Sternen.


Ach ja: und wer sich jetzt nicht ganz sicher ist - http://www.escada-fragrances.com/de/escada-fragrances-born-in-paradise. Dort kann man eine Duftprobe anfordern.
Sagt mir doch in der Kommentarspalte, was ihr von diesem Sommerduft haltet, ich würde mich freuen.



Liebe Grüße
Eure Kerstin