Montag, 14. April 2014

NOCHMAL VEBELLÉ - WAS LANGE WÄHRT

...wird doch noch getestet.

Die eine oder andere von euch hat vielleicht das Drama um die Aktion von Vebellé Cosmetic auf Facebook mitbekommen oder war selber live dabei. Etliche Bloggerinnen hatten einen Bericht in ihren Blogs veröffentlicht, das dafür versprochene Testpaket aber nicht bekommen, weil die Firma völlig überfordert war. Die hüllten sich dann auch lange in Schweigen, boten aber vor Kurzem als Entschuldigung an, die Betroffenen könnten sich entweder 5 Duftproben oder 1 Originalduft oder 1 Pflegecreme aussuchen. Das habe ich gemacht und war erstaunt, als statt meiner 5 gewählten Duftproben nun doch ein ganzes Testpaket ankam. Weil man ja nicht nachtragend ist, habe ich die einzelnen Produkte nun getestet und werde meine objektive Meinung dazu euch nun kund tun ;-)




Wie gesagt waren 5 Duftproben verschiedener Düfte im Paket, allerdings nicht die, die ich ausgesucht hatte. Macht aber nichts, da ich mit den Fantasienamen sowieso nicht viel anfangen konnte und meine Wahl grob nach den Duftnoten getroffen hatte.
Die 10ml-Proben und den Duft in Originalgröße habe ich an sechs Tagen hintereinander getragen und mir notiert, wie ich sie empfunden habe, ohne vorher nochmal auf der Firmenseite nach den Beschreibungen zu schauen - das kam dabei raus:



LOVE IS IN THE AIR (Original-Flakon)

hört sich vom Namen her sehr leicht an, ist für meine Nase aber eher schwer. Ein pudriger Duft, den ich nicht schlecht finde und der auch lange hält, allerdings würde ich ihn im Winter auftragen und nicht jetzt im Frühling oder gar im Sommer.

SO beschreibt Vebellé den Duft:

Das Gefühl von Leichtigkeit , Frische, Gefühl.....Urlaubsfeeling pur
Himbeere, Sauerkirsche, Mandarine 

Gardenie, Orchidee, Vanille,Marshmallow 
Sandelholz, Eiche , Moschus
 

Urlaubsfeeling? Da sind wir leider überhaupt nicht auf der gleichen Linie, Fruchtiges kann ich gar nicht erkennen. Vielleicht sind´s die Marshmallows, die ich rieche, aber Marshmallows verbinde ich nicht gerade mit Sommerurlaub.

100ml kosten 17,90 Euro, da ich normalerweise für meine Düfte um die 40 Euro für 30ml ausgebe, ist das natürlich mehr als billig. Ich werde den Duft behalten, aber bis zum Herbst ins hinterste Eck meines Schranks verbannen und dann in der passenderen Jahreszeit als Alltagsduft verwenden, soweit er dann sein Aroma noch haben sollte.




BEAUTY OF LIFE

ist frisch und würzig, für meine Nase viel zu intensiv. Morgens frisch aufgesprüht bekomme ich fast Kopfweh davon, nach einer Stunde geht´s (und ich habe nicht den ganzen Probeflakon über mir ausgeleert). Abends kann ich den Duft immer noch sehr gut erschnuppert, er hat auch nichts von seinen Aromen verloren. Wobei ich überhaupt nicht ausmachen kann, was für welche da drin sein sollen, es ist einfach ein sportlich-frischer Duft.

DAS sagt Vebellé:

So wunderschön kann das Leben sein:
Emotion, Glücksgefühl, Gute Laune

Kopfnote: Birne, Schwarze Johannisbeere
Herznote: Iris, Jasmin, Orangenblüte
Basisnote: Patchouli, Tonkabohne, Vanille, Praline 


Gute Laune ja, nach ein paar Stunden, wenn die Nase nicht mehr explodiert. 
50ml kosten 11,50 Euro





I.O.U

Warum man einem Parfüm nach einem Schuldschein (I Owe You - Ich schulde dir) benennt, weiß ich nicht. Vielleicht weil dieses hier mir eine längere Haltbarkeit schuldet?

Der Duft an und für sich gefällt mir: fruchtig, zitrisch frisch, eventuell Mandarine. Nicht zu intensiv, vielleicht eine Spur zu süß, ich empfand ihn als leicht kaugummiartig. Dann kam mein Sohn herein und fragte: "Warum riecht es hier so nach Maoam?" *g*

Leider hält der erste Duft, der mir einigermaßen gefällt nur sehr kurz, keine Stunde und Maoam ist verduftet.

Vebellé meint:

Ein Duft..wie verliebt sein...ein Duft besonders feminin und anziehend

Kopfnote = Bergamotte, Cassia, Mandarine, Orange, Pampelmuse, Schwarze Johannisbeere 

Herznote = Aprikose, Jasmin, Lilie, Rose, Maiglöckchen
Basisnote = Amber, Moschus, Tonkabohne, Vanille, Zeder

Na Gott sein Dank, ich dachte schon, meine Nase sei kaputt. Normalerweise ist die nämlich sehr gut im Düfte raten, ich kann auch bei Wein viele Aromen (nicht immer alle, aber intensive schon) erschnuppern. Nachdem ich bereits zweimal komplett daneben lag, passt wenigstens hier meine Einschätzung zur Beschreibung.

100ml kosten wieder einmal 17,90 Euro




LET`S GO WOMAN

Ja, let´s go... ganz weit weg von meinem Handgelenk. Frisch aufgetragen riecht es einfach nur alkoholisch, mag ich gar nicht. Irgendwelche Noten kann ich überhaupt nicht erkennen. Also schau ich mal, was der Hersteller meint:

Frisch, frech und unkompliziert.

Kopfnote = Grüner Apfel und aquatische Noten

Herznote = Jasmin und weißer Lilie 
Basisnote = Sandel- und Zedernholz und Vanilleblüten 

Okay, aquatisch lasse ich gelten, vom Rest merke ich nichts.
50ml kosten 11,50 Euro

SAFETY

Beim einzigen apricotfarben eingefärbten Duft denke ich an Orangen oder Mandarinen, erschnuppere dannn aber eindeutig Rose. Ein blumiges Parfüm, bei dem leider auch ein wenig das Alkoholische hervor sticht, zumindest in den ersten Stunden. Dann lässt der Duft nach und es wir angenehmer für meine Nase. Insgesamt gesehen ein sehr haltbares Parfüm, das ich etwas besser finde als die anderen... wenn ich Rosendüfte an mir mögen würde.

Ich freue mich aber schon, dass ich zum zweiten Mal ein vom Hersteller angegebenes Aroma treffen konnte:

Ein Duft , so kostbar , daß man ihn am liebsten wegschließen möchte
(wegschließen und nicht mehr herausholen *g*)

Kopfnote = Ananas, Pfirsich, Bergamotte, Flieder, Rose,
Aprikosenblüte, Maiglöckchen 

Herznote = Rose, Heliotrope, Iris, Jasmin 
Basisnote =Vanille, Pfirsich, Aprikose, Amber, Moschus,
Sandelholz 



Auch hier kosten 50ml wieder einmal 11,50 Euro


EGALITÉ

Auch wieder so ein seltsamer Name für ein Parfüm: Gleichheit? Sollen wir alle gleich duften?
Wie auch immer, dieser hier ist gleich nach dem Aufprühen ganz angenehm und nicht so alkohollastig. Nach was genau er duftet kann ich aber wieder einmal nicht erkennen und begebe mich daher auf die Webseite:

mutig, frech, schön , für die Frau die auch Risiken eingeht .



Kopfnote = Mandarine, rosa Pfeffer

Herznote = Flieder, Pfirsich
Basisnote =Amber, Patchouli 

Mandarine und Pfirsich? Wäre ja ganz meins, aber wo sind die? Ich schnupper nochmal... nee, finde ich nicht. Den rosa Pfeffer könnte man ausmachen, wenn man weiß, dass er drin ist. Ansonsten bin ich bei der Basisnote angelangt, unter Auslassung der Kopf- und Herznote. Ist mir eindeutig zu schwer. Sohn sagt: "es beißt sehr".

11,50 Euro für 50ml ist wohl der Standardpreis bei Vebellé.



Nachdem ich von den Düften nicht wirklich begeistert bin, komme ich zum letzten Produkt aus dem Testpaket, der 




VIOLA NATURKOSMETIK TAGESCREME MIT KRÄUTERN

Über Viola Naturkosmetik finde ich nichts, aber auch gar nichts im Netz. Bei Vebellé heißt es lediglich:

Die qualitativ hochwertige Kosmetikserie der Viola Naturkosmetik jetzt exklusiv bei uns.  

Links, die auf die Seite www.naturkosmetik-viola.de verweisen laufen allesamt ins Leere. Ich informiere mich schon hin und wieder gerne näher über Firmen, deren Philosophie etc., wenn ich überhaupt nichts finde, macht mich das immer ein wenig skeptisch so nach dem Motto "Was haben die zu verbergen?" 

Wie auch immer, dann schaue ich mir eben das schlichte, weiße Döschen an, auf dem erfreulicherweise die Inhaltsstoffe verzeichnet sind:

O/W-Milchemulgator, Pflanzenfette, Sorbitol, Extrakt aus Fenchel, Hopfen, Kamille, Melisse und Schafgarbe, Feuchtigkeitsregulatoren, Parfumöl, Conservans, Aqua dest. 

Bei den Milchemulgatoren handelt es sich um Lecithin, das Öltröpfchen in Wasser stabilisiert - bei Kosmetic-Check mit drei Smileys versehen.
Als Feuchtigkeitsregulatoren können verschiedene Stoffe dienen, zum Beispiel Glycerin. Auch dieses wäre für Naturkosmetik geeignet. 

Natürliche Parfümöle wären okay, bei Conservans handelt es sich schlicht, einfach und ergreifend um Konservierungsstoffe... warum führt der Hersteller die nicht genauer auf? Das macht mich wieder etwas skeptisch, vielleicht ja völlig zu Unrecht, aber ich finde, ein Naturkosmetikhersteller sollte Klartext sprechen.



Die Creme selber gefällt mir eigentlich recht gut, sie zieht schnell ein, lässt sich gut verteilen und lässt ein pflegendes Gefühl auf meinem Gesicht zurück. Sie duftet recht fein nach "frisch gemähter Wiese", eben nach den Kräutern. Die Konsistenz ist relativ dick, was ich ebenfalls mag, wobei mir die Creme für die Jahreszeit etwas zu reichhaltig ist. Im Winter wäre sie aber passend. 
15ml kosten 13,75 Euro






FAZIT

Ich habe mich diesmal noch mehr als sonst angestrengt, wirklich objektiv zu bleiben, immer wieder nachgeschnuppert und im Zweifelsfall nochmal aufgesprüht, bis ich mir über mein Urteil absolut sicher war. Warum? Ich will nicht, dass mir jemand nachsagen kann: "Okay, du warst etwas verärgert und hast die Produkte runter gewertet." (Auch wenn das nicht wahr ist und meine Verärgerung sich gelegt hat).

Dennoch kann ich den Düften beim besten Willen keine Empfehlung geben. Im Großen und Ganzen riechen sie alle zu alkoholisch, kann man einzelne Aromen nicht heraus schnuppern und keines davon ist irgendwie individuell oder einzigartig. Ich muss aber zugeben, dass ich bei Düften anspruchsvoll bin und lieber etwas mehr Geld ausgebe, um wirklich traumhaft zu riechen. Ich bin sicher nicht der Meinung, dass nur "Teuer" gut sein kann, aber mal ganz ehrlich: wie hochwertig können Inhaltsstoffe sein, wenn ganze 100ml zwischen 17,50 Euro und 23 Euro kosten? 
Dazu kommt, dass sich meine Söhne selten dafür interessieren, nach was oder wie ich dufte. Wenn aber zweimal eine Stunde nach dem "Beduften" einer mit "Was riecht denn hier so komisch?" aus meiner Nähe verduftet, dann ist das schon bezeichnend. 

Die Creme dagegen kann ich durchaus weiter empfehlen. Sie erinnert mich auch ein wenig an die Cremes, die meine Mama früher beim Kräuterhaus Sankt Bernhard bestellt hat - wer das kennt weiß, dass die Sachen recht gut sind.

Was soll ich an Sternen vergeben? Für die Düfte im Gesamteindruck zwei von fünf für den Preis und die lange Haltbarkeit. Für die Creme vier von fünf: einen ziehe ich dafür ab, dass man über die Firma so rein gar nichts in Erfahrung bringen kann und die Inhaltsstoffe zum Teil nur sehr verallgemeinert aufgeführt werden. 

Was haltet ihr vom Inhalt des Testpakets? Würdet ihr bei Vebellé bestellen? Oder habt ihr vielleicht sogar selber getestet und euch eine Meinung gebildet?

Liebe Grüße
Eure Kerstin