Montag, 4. November 2013

SÜSS UND FLACH



Zum Dritten möchte ich euch nun noch den Goldish Noir Sparkling vorstellen. Die Flasche sieht sehr elegant aus, fast wie bei einem Champagner. Beim Goldish Noir handelt es sich um einen deutschen Perlwein, der angenehm weich moussierend ist. Die sehr dunkle rote Farbe sieht im Glas sehr schön aus, mal was anderes als die üblichen weißen Perlweine. Beschrieben wird der Wein als halbtrocken und je nachdem in welche Richtung dieses „Halbtrocken“ geht, bin ich großer Freund davon… oder auch nicht, denn hier tendiert das Halbtrocken leider in die Richtung „süß“. Die Restsüße von 36,4 g/Liter erklärt auch, warum das so ist. Sehr kalt geht ein Gläschen davon für mich als Aperitif oder auch zum Dessert, mehr davon mag ich aber nicht. Schade, denn bei einem Alkoholgehalt von nur 8,5 % könnte man durchaus auch ein Gläschen mehr trinken, ohne gleich vom Stuhl zu kippen.
Doch bedingt dadurch kommt auch der zweite Negativpunkt: der Goldish Noir ist mir nicht nur zu süß, sondern auch viel zu flach. Er hat zu wenig Ausdruck und bietet lediglich Süße. Da trinke ich doch lieber eine Traubensaftschorle ganz ohne Alkohol, zumal das sehr viel billiger ist – der Glodish Noir kostet nämlich sage und schreibe 9,99 Euro, meiner Meinung nach viel zu viel für das, was er bietet.



Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir der Test von Für Sie und Weinvorteil viel Spaß gemacht hat, mich aber nur einer der drei Weine, nämlich der Bordeaux überzeugen konnte.