Donnerstag, 21. November 2013

Lockenbändiger



Auf der Facebookseite von John Frieda hatte ich das Glück, ein Testpaket zu gewinnen. Da ich sehr trockenes, aber welliges / lockiges Haar habe und diese Wellen gerne geschmeidiger hätte, habe ich mich sehr darüber gefreut, zumal ich noch nie ein John-Frieda-Produkt ausprobiert hatte. 

Im Paket waren ein „Erste Hilfe Locken“-Shampoo (50ml), ein „Erste Hilfe Locken“-Conditioner (50ml), ein Regenschirm-Haarspray für festen Halt (50ml)und eine Kur (1 Sachet) enthalten. In den Originalgrößen von Shampoo und Conditioner sind 250ml enthalten, sie kosten zwischen 3 und 5 Euro pro 100ml. Das Haarspray in der Originalgröße kostet zwischen 2 und 4 Euro pro 100ml.



Das Shampoo duftet sehr schön, frisch und etwas fruchtig (in Richtung Apfel, wie ich meine), der Conditioner hat interessanterweise nicht genau den gleichen Duft, sondern ist etwas weniger fruchtig, aber auch angenehm und dezent. Das Shampoo schäumt schön auf, das ist mir wichtig, denn so lässt es sich in meinen dicken und vielen Haaren besser verteilen als eines, das kaum schäumt. 

Nach der Haarwäsche habe ich ausnahmsweise nicht geföhnt, obwohl ich das in dieser Jahreszeit meistens mache. Allerdings gehen beim Föhnen meine Locken raus und genau diese wollte ich ja nach der Anwendung begutachten. Auch habe ich auf meine üblichen Stylingprodukte wie Morrocan Oil oder Lockenschaum verzichtet. Schon das noch nasse Haar fühlte sich sehr geschmeidig an, als es endlich trocken war – das dauert beim Lufttrocknen bei mir immer ewig, wenn es nicht gerade ein heißer Sommertag ist – war ich wirklich positiv überrascht: meine Haare lagen in glänzenden und geschmeidigen Wellen leicht gelockt um den Kopf. Ich habe mir wirklich gefallen ;-)

Nun galt es noch, die Wirkung auf meine Kopfhaut zu beobachten. Ich habe im Winter leider etwas Probleme damit, sie ist sehr trocken, juckt schnell und neigt zur Schuppenbildung, wobei es sich dann nicht um kleine Schuppen, sondern sogar um größere „Platten“ handelt. Es gibt kaum ein Shampoo, bei dem ich nicht offene Stellen auf dem Kopf bekomme. Auch hier konnte die beiden „Erste Hilfe Locken“-Produkte punkten, ich habe keinerlei Schwierigkeiten bekommen. Einmal Waschen in der Woche reicht bei meinem Haar und es juckt nichts zwischen zwei Haarwäschen. Ich bin mehr als zufrieden.

Alles eitel Sonnenschein? Nicht ganz, zumindest für mich nicht, aber sicher ist das nun genannte „Minus“ für viele Frauen ein ganz dickes „Plus“. Die Serie bringt dem Haar nämlich sehr viel Volumen und Volumen ist etwas, das ich gar nicht gebrauchen kann im Gegenteil: meinen Mopp auf dem Kopf muss man eher kleiner machen. Ein Luxusproblem, ich weiß ;-) 

Kurz noch zum Haarspray und der Kur: das Spray ist für mich ein ganz normales Haarspray ohne Nachteile oder besondere Vorzüge, es gibt guten Halt und riecht so chemisch, wie Haarsprays eben riechen. Kuren verwende ich normalerweise nicht, vor allem nicht solche, die 3-5 Minuten einwirken müssen – dafür fehlt mir die Geduld und so nötig ist es nicht. Diese habe ich aber natürlich getestet und für gut befunden. 

Mein Fazit:

ich finde das Shampoo und den Conditioner richtig klasse, werde sie aber im Winter nicht verwenden, sondern als Sommerprodukte im Hinterkopf behalten, wenn ich meine Haare wieder lufttrocknen lasse und lockig trage. Leider sind auch in dieser Haarpflege wie in so vielen Silikone/Paraffine und Palmöl enthalten, was nicht ganz so toll ist. Empfehlen kann ich die Serie mit diesem Abstrich aber auf alle Fälle, auch wenn der Preis etwas höher ist als bei anderen Haarpflegen.