Samstag, 5. Oktober 2013

Müllaufkommen bei der Dolce Gusto - ein Diskussionspunkt

Bei Google+ bekam ich zu meinem Dolce Gusto Foto einen kritischen Kommentar über das Müllaufkommen, den ich euch hier nicht vorenthalten möchte:
Die Kapseln verursachen wahnsinnig viel Muell. Um Aluminium herzustellen muessen Regenwaelder abgeholzt werden Auch das recyceln der Kapseln stellt ein Problem da, denn in den gelben Sack gehoeren sie auch nicht wirklich rein. Meine Begeisterung haelt sich fuer die Kapselmaschimen in Grenzen! 

Dieser ist sicher nicht ganz unberechtigt, allerdings auch nicht ganz korrekt. Meine Antwort dazu:


Nach Aussage des Herstellers und auch nach der unseres Müllunternehmens gehören die Kapseln durchaus in den Gelben Sack. Wenn ich mir den Inhalt eines vollen Sacks ansehe, nehmen die Kapseln den kleinsten Raum ein, da machen andere Dinge erheblich mehr Verpackungsmüll. Alu ist lediglich am Boden der Kapsel in ganz kleiner Menge enthalten - Fertiggerichte in Aluschalen, Grillschalen oder auch wenn man zum Grillen Alufolie nutzt, Aluminium-Spraydosen sind da viel üblere Müllverursacher in diesem Bericht. Der gesamte Kunsstoffkorpus der Kapsel ist absolut recycelbar.
Ich will das Müllaufkommen einer Kapselmaschine nicht verharmlosen und habe auch schon mehrfach darauf hingewiesen, dass ich eine Kapselmaschine für eine mehrköpfige Familie von Vielkaffeetrinkern nicht empfehlen würde. Aber bei unseren paar wenigen Tassen am Tag muss ich sicher kein schlechtes Gewissen haben, zumal wir insgesamt sehr umweltbewußt leben.