Donnerstag, 17. Oktober 2013

Abschließendes Fazit zum Dolce-Gusto-Produkttest

Der Produkttest "Dolce Gusto Circolo Automatic" neigt sich nun den Ende zu: ich möchte mich beim Team von www.insider.eu bedanken, dass ich teilnehmen durfte. Dieses Projekt hat mir ausgesprochen viel Spaß gemacht, interessant war dabei auch der Austausch mit anderen Teilnehmerinnen und die Reaktionen von Lesern meiner Berichte. Danke auch an euch.

Manche Aspekte wurden kontrovers diskutiert und das ist auch gut und richtig so: nicht jeder hat die gleichen Ansichten und vor allem Bedürfnisse. Auf ein paar Dinge möchte ich zum Abschluss noch einmal eingehen:
Dass das Müllaufkommen relativ hoch und nicht ganz so toll ist war ein Punkt, über den sich nahezu alle einig waren. Einen Unterschied merkte man aber darin, wie stark dieser Aspekt gewichtet wurde: Kaffee-Vieltrinker haben damit (wie auch mit den relativ hohen Preisen für die Kapseln) ein größeres Problem als Leute wie ich, die nur zwei bis vier Tässchen täglich in der Familie konsumieren. Manche bemängelten auch die Verwendung von Aluminium, von dem ein kleiner Kreis unten in der Kapsel angebracht ist. Das sehe ich nicht als allzu problematisch an, da es sich um einen sehr kleinen Anteil handelt - da ist um Schokolade, bei gemahlenem Kaffee, bei Grillschalen und Alufolie in der Küche zum Einpacken etc. viel mehr davon in umweltschädlichem Umlauf. Der Rest der Kapseln (anders als bei den Alukapseln von Nespresso) ist aus recycelbarem Kunststoff.

Eine Frage, die bis jetzt nicht wirklich klar beantwortet wurde und bei der unterschiedliche Meinungen herrschen ist die nach den Entsorgung: Gelber Sack oder Restmüll? Nach Anfrage bei unserer örtlichen Gesellschaft für Abfallentsorgung kann ich definitiv sagen, dass die Kapseln (auch die mit Kaffeepulver) in den gelben Sack bzw. die gelbe Tonne gehören.

Manche bemängelten, dass der Tank hinten an der Maschine ist und zum Befüllen entnommen werden muss. Ich denke, das ist auch eine Frage des Stellplatzes, ich persönlich finde es so praktisch, da der Tank leichter zu befüllen ist, wenn ich ihn abnehme als wenn ich direkt an der Maschine einfüllen müsste.
Einig war man sich aber auch im Positiven: die Optik der Maschine ist toll (wenn auch für manche etwas zu groß), die Getränkevielfalt klasse und die Sorten schmecken super. Ebenso überzeugte die einfache Bedienbarkeit und die leichte Reinigung die allermeisten von uns.

Schön wäre, wenn De Longhi und Nescafé einige Anregungen aufnehmen und umsetzen würden, die von uns Testerinnen kamen. So wäre es zum Beispiel praktisch, wenn man die Deckel von den Kapseln abziehen könnte, um die Restflüssigkeit einfacher auszuleeren. Manche Testerinnen würden sich einen XXL-Tank wünschen, was ich aber nicht ganz nachvollziehen kann, da mit über einem Liter richtig viel in den Tank passt.

Viele von uns würden sich über mehr ungesüßte Getränkevarianten freuen, sei es um die Spezialitäten zuckerfrei zu genießen, sei es um selber nach Gusto zu süßen. Da ist leider (noch) nicht viel im Angebot, vor allem auch bei Tee- und Kakaosorten wäre das in Hinblick auf Kinder, die ja nicht unbedingt zu viel Zucker konsumieren sollten wünschenswert.

Alles in allem kam die Dolce Gusto Circolo bei diesem Produkttest sehr positiv weg, wenn ich mich so im Forum umschaue, schickt kaum eine Testerin ihr Gerät zurück. Bei denen, die es sich noch überlegen handelt es sich meist um Kaffee-Vieltrinkerinnen, da ist es absolut verständlich, dass die Circolo deren Bedürfnisse nicht so ganz erfüllt.

Auch in meinem privaten Umfeld waren Gäste, die Kaffee aus meiner Maschine genießen durften durchweg positiv überrascht. Mein Fazit zum Projektende lautet über die Maschine also: ein hervorragend funktionierendes, schick aussehendes Gerät mit minimalen Minuspunkten, das für die Bedürfnisse von Leuten wie mir auf keinen Fall ein Fehlkauf ist. Wenn überhaupt eine Kapselmaschine in Frage kommt, dann empfehle ich diese.